RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Mißliebigkeiten .....

https://www.rt-koenigsberg.com/Mi.ss.liebigkeiten--.--.--.--.--.-.htm
............................................................................................................

Eine Redakteurin des Tagesspiegel offensichtlich vom Corona-Syndrom gehirngeschädigt.....
 
23. 03. 2020
Russische Desinformation in der Coronakrise Methoden aus dem Lehrbuch des KGB
Der Kreml nutzt die Coronakrise aus, um weiterzumachen, wo er vor Jahren angefangen hatte: Ziel ist es, westliche Gesellschaften zu erschüttern. Ein Kommentar.
Claudia von Salzen
 
 
In außergewöhnlichen Krisen sind Menschen besonders empfänglich für Verschwörungstheorien jeder Art. Der Ausbruch des Coronavirus hat Europa vor eine bisher unbekannte Herausforderung gestellt. Ausgerechnet in dieser Situation sieht sich die EU mit einem regelrechten Angriff konfrontiert, einer „Desinformationskampagne“ aus Russland. So steht es in einem EU-Bericht.
Der Kreml nutzt die Coronakrise aus, um dort weiterzumachen, wo er bereits vor Jahren angefangen hatte: Ziel der fortgesetzten Kampagnen ist es, die westlichen demokratischen Gesellschaften von innen zu erschüttern.
2014 waren die Europäer noch völlig unvorbereitet auf die Welle an Desinformation und Propaganda, die ihnen aus den russischen Staatsmedien und von einer Troll-Armee in den sozialen Netzwerken entgegenschlug.
Damals versuchte der Kreml, Russlands Intervention in der Ostukraine zu verschleiern und die neue Führung in Kiew als faschistisch darzustellen. Viele Europäer machten den Fehler zu glauben, das alles ginge sie nichts an.
https://www.tagesspiegel.de/politik/russische-desinformation-in-der-coronakrise-methoden-aus-dem-lehrbuch-des-kgb/25666768.html?utm_source=pocket-newtab
 

............................................................................................................

US-Senator ohne Verstand leidet unter Wahnvorsellungen des Krieges.....
 
11. 02. 2020
 
In den USA gibt es offensichtlich immer noch zu viele Verrrückte in der Politik die glauben, die Götter der Welt zu sein ohne auch nur die geringste Spur von Europa wie NahOst zu besitzen. Sie sollten endlich ihre Münder halten und nach Hause gehen, wo sie keinen Schaden anrichten können!
 
Um "syrische Aggression zu stoppen": US-Republikaner Graham will mehr NATO-Engagement in Idlib
11.03.2020 • 11:10 Uhr
https://de.rt.com/24g1
 
Quelle: Reuters © Reuters TV/via REUTERS
Symbolbild: Ein Panzer der syrischen Armee in der Provinz Idlib.
 
US-Senator Lindsey Graham fordert ein Eingreifen der NATO in Syrien. Sie solle der Türkei helfen, "da sie die Provinz Idlib gegen die russisch-syrische Aggression verteidigt". Ein vermeintlicher "Sturz" von Idlib würde zu einer humanitären Krise führen.
Der republikanische US-Senator Lindsey Graham sagte, er unterstütze vollständig die Bemühungen von US-Präsident Donald Trump, "die NATO stärker in Syrien zu engagieren". Seiner Meinung nach soll das Verteidigungsbündnis der Türkei helfen, "da sie die Provinz Idlib gegen die russisch-syrische Aggression verteidigt". Er argumentierte ferner, dass ein vermeintlicher "Sturz" von Idlib zu einer humanitären Krise führen würde, die in der ganzen Welt zu spüren sein werde. Deshalb solle die NATO ihren "türkischen Verbündeten stärker unterstützen".
Graham fordert Einrichtung einer Flugverbotszone über syrischer Provinz Idlib
Die Tatsache, dass die Provinz Idlib ein Teil Syriens ist, lässt die Anschuldigungen des einflussreichen US-Republikaners über eine "syrische Aggression" etwas absurd erscheinen. In der Provinz befindet sich zudem die letzte Bastion dschihadistischer Milizen, von denen einige direkt mit Al-Qaida verbunden sind.
(Archivbild). NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg (li.) begrüßt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan (re.) bei seiner Ankunft zum NATO-Gipfel im Hotel Grove in Watford nordöstlich von London am 4. Dezember 2019.
Mehr lesen:Erdoğan will mehr NATO-Unterstützung – EU hält am Flüchtlingsabkommen fest
Dies ist nicht das erste Mal, dass sich der US-Politiker für ein direktes Eingreifen in Syrien ausspricht. Im Februar hatte er das Pentagon aufgefordert, eine Flugverbotszone über der syrischen Provinz Idlib einzurichten, da dies dazu beitragen würde, die angebliche Zerstörung Idlibs durch syrische, iranische und russische Streitkräfte zu stoppen.
Bereits im September hatte Graham Erklärungen herausgegeben, in denen er vor "dem umfassenden Massaker" an Zivilisten in Idlib warnte und darauf bestand, dass "wir entweder jetzt [in Syrien] handeln oder später einen hohen Preis zahlen".
In der vergangenen Woche haben die Türkei und Russland einen Waffenstillstand in der Region ausgehandelt und damit die Kämpfe zwischen den syrischen und türkischen Streitkräften beendet.
Berichten zufolge sollen die USA inzwischen der Türkei angeboten haben, sie mit Waffen zu versorgen, um ihr in dem Konflikt in Idlib zu helfen. Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte am Dienstag, Washington habe auch Informationen zu Land, zu Wasser und in der Luft über die nordwestliche Region angeboten.
 
https://deutsch.rt.com/international/99073-us-republikaner-graham-mehr-nato/
 

............................................................................................................

Neuer Youtube-Skandal: sie löschen „Broders-Spiegel“ aus geistiger Verwirrtheit.....
 
24. 02. 2020
                                                       
Achgut.tv / 22.02.2020 /
 
 
Youtube löscht “Broders Spiegel” als Hassrede
Gestern hat YouTube die letzte Ausgabe von „Broders Spiegel“ wegen angeblicher Hassrede gesperrt und die Löschung angekündigt. Einige Tage lang ist das Stück unbeanstandet gelaufen, doch dann hat vielleicht jemand gelesen, was Jakob Augstein feststellte:
„Die Wegbereiter der Gewalt haben Namen und Adresse: Sarrazin, Broder, Tichy, und andere, die die Verrohung des Diskurses vorangetrieben haben. Zuerst kommen die Worte, dann die Taten.“

 
 
https://www.dailymotion.com/video/x7s3azc
 

...........................................................................................................

Der Krieg von einst wird heute mit Worten fortgeführt – unter den Alliierten.....
  1. 01. 2020
 
 
Das, was sich die heutigen Politiker, insbesondere die NATO/EU-Vertreter in Sachen Kriegserinnerung herausnehmen, spottet jeder Beschreibung, wie sie an Lächerlichkeiten kaum noch zu toppen sind. Hier ist die russische Seite schon etwas aufrichtiger, wenn auch nicht ganz korrekt:
 
....„Die publik gemachte Erklärung verdreht erneut die offenbar nicht für die EU besonders bequemen historischen Realitäten. Es ist verständlich, dass strikt formell die ,Allied Forces‘ auch sowjetische Soldaten enthalten, aber man kann kaum den ungeschickten Versuch der EU-Leitung, sich deren Erwähnung zu entziehen, als zufällig bezeichnen“, heißt es in einem Facebook-Beitrag des russischen Außenministeriums. Eben sowjetische Soldaten hätten die Auschwitz-Gefangengen befreit.....
 
Doppelstandards
„Somit zeigen einzelne Vertreter der westlichen Länder die Doppelstandards, wenn sie von der Notwendigkeit sprechen, sich an jene zu erinnern, die dem Nazi-Regime zum Opfer gefallen sind und die ihr Leben dafür hingegeben haben, damit sich solche Tragödien in der Menschheitsgeschichte nicht mehr wiederholen.“ 


Ja, es sind die reinsten Kindergartenstreiterein in der Sankiste, die hier zum Ausdruck kommen. Fakt ist, die Alliierten kämpften, vom Westen kommend die USA wie schon im ersten Waffengang gegen die Deutschen Völker, wie sie im 2 Waffengang nun die Briten durchfütterten und mit deren Armeen zusammen, West – und Kerneuropa gegen die Deutschen Völker, niederrungen. Wer hier, im Übrigen auch im Osten in Sachen z. B. Polen, von Befreiung spricht, benutzt nicht nur Doppelstandards, er verdreht schlichtweg die Tatsachen. Mehr als Halbeuropa und seine Völker kämpften mit den Deutschen um den Bestand.
Die Ostfront ist im Wesentlichen von den Russen selbst bestrittern worden, auch wenn man die Masseneiesen Konvois mit Waffenmaterial nach Murmanks und Archangels, nicht vergessen darf. Weder Russland, noch GB alleine, hätten das Deutsche Reich besiegt, so wie die militärsiche Lage sich noch 1943 darstellte. Erstaunlicher Weise, sind doch das Deutsche Reich mit erheblicher Unterlegenheit ihrer militärischen Präsenz angetreten, sich zu verteidigenn.
Und es ging Niemanden der Aliierten jemals darum, Europa zu befreien und schon gar nicht vom Nationanalsozialismus. Man war sogar noch 1939 nicht einig, sollte man mit den Deutschen gegen Russland vorgehen oder erst das DR niederringen. Man entschied sich für das Niederringen des Reiches aus gleichen Gründen wie im ersten Waffengang von 1914 - 1918, weil man Russland irgendwie aufgrund der russischen Revolutionen wie der Vernichtung der eigenen Strukturen durch Stalin im inneren Russlands, militärisch wie Mental, unterschätzt hat. Und richtig verstanden hat der Westen Stalin ohnehin nicht.
Diesen Krieg, wie schon den ersten Waffengang von 1914 -.1918, haben einzig die Massenmaterialgestellungen der USA zum Siege verholfen. Alles Andere ist reine Progpaganda.
Was nun die Polen angeht, so sollten diese wirklich die Füße stillhalten. Wenn deren Politiker, die zunehmend an die faschistische Zeit eines Pilsudski erinnern, heute von Russland wie Deutschland Entschädigungen verlangen, so ist es nur als Frechheit zu bezeichnen. In Wahrheit haben die Polen, die diesen Krieg mit GB und den USA eingefädelt wie zu verantworten haben, an die Deutschen Wiedergutmachung zu zahlen.
Alle diese hier jetzt hochkochenden Dinge, die als Pflege alten Denkens wie historischen Unsinns zu bezeichnen sind, waren der Grund, warum es die Europabewegungen eines Dr. Otto von Habsburg wie eines Prof. Mario Albertini aus der Schule Alterio Spinelli hervorgegangen gab und gibt, die jedoch von der billigen Nationalparteienpolitiken heutiger Zeit, verdreht wie auf den Kopf gestellt werden. Die Zeit heute läuft Gefahr, in alte Feindmuster zurück zu fallen um die Bevölkerungen, die das auszubaden haben, wie schon in der Vergangenheit, um ihre Zukuft des Lebnes, zu betrügen.