RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Gesellschaftliches .......

https://www.rt-koenigsberg.com/Gesellschaftliches
..................................................................................
 
Die Geister, die ich Rufe …. AM im Kampfmodus als Kulturverweser......
  1. 08. 2019
(ein übertragbarer Beitrag auf die Verhältnisse in Österreich)
 
Dieser Beitrag ist für jeden noch einigermaßen klar denkenden Bürger äußerst entlarvend. Denn AM bekennt sich hier zum Rechtsbruch wie der Alleinherrschaft ihrer Person, die über dem Gesetz steht.
 
AKK hat sie verheitzt als Alternative für sich selbst, da sie wußte, mit „Der“ wird es nichts und so kann sie ihren Anspruch weiterzumachen, argumentieren, da nur Sie als Kanzlerin in Frage käme.
 
Weil sie so offen und maßlos ihre zerstörerischen Pläne darlegt mit einem mütterlichen Lächeln verbunden wie einem kindlich-naiven Gutmenschgefühl, glaubt sie offensichtlich, die Deutschen bei der Stange zu halten, da sie ja so demütig-schuldig sind und Alles mitmachen, was die „große Staatsratsvorsitzende in Alleinvertretung“ so macht.
 
Ja, im Westen laufen ausreichende Trotel herum, die sie für diese Offneheit und vermeintlich Anständigkeit in Ehrlichkeit, lieben und beklatschen. Die Medien tun ihr Übriges, diesen Eindruck noch zu befördern. AM hält krampfhaft an „ich habe einen Plan“ fest, der die Zerstörung der Deutschen wie Europas zum Inhalt hat.
 
Was muß also noch geschehen, bis auch der letzte „Esel“ hier im Lande begreift, das wenn er sich nicht wandelt – morgen sein eigenes Opfer ist.
 
 
Flüchtlingspolitik Angela Merkel: "Den Aufnahmestopp gibt es nicht"
Angela Merkel hat am Mittwoch ihre Flüchtlingspolitik verteidigt. Bei Anne Will bezeichnete die Bundeskanzlerin die aktuelle Krise als "historische Bewährungsprobe".
Stephan Haselberger Rainer Woratschka Julian Graeber
 
Mehr Artikel
Bundeskanzlerin Angela Merkel neben TV-Moderatorin Anne Will.Foto: Michael Kappeler/dpa
 
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Flüchtlingspolitik in der ARD-Sendung "Anne Will" verteidigt. "Wir schaffen das, davon bin ich ganz fest überzeugt", sagte die Kanzlerin. Die Bewältigung der aktuell angespannten Situation sei eine "riesige Herausforderung", die auf verschiedenen Ebenen angegangen werden müsse. Neben der innenpolitischen Arbeit müsse man "auch in Europa arbeiten, um eine faire Verteilung" zu gewährleisten. Zudem gehe es darum, Fluchtursachen in den Heimatländern der Menschen zu bekämpfen. "Es liegt nicht in meiner Macht – und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland – zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen", sagte die Kanzlerin und bezeichnete die Flüchtlingskrise als größte Aufgabe seit der Deutschen Einheit und "historische Bewährungsprobe".
Den Forderungen – auch aus der eigenen Partei – nach einer Regulierung des Flüchtlingsstroms entgegnete Merkel, dass dies nicht so einfach möglich sei: "Es gibt den Aufnahmestopp nicht, das funktioniert nicht." Dabei sprach sich die Kanzlerin gegen Abweisungsrhetorik und ein Ende der Willkommenskultur aus. Deutschland sei ein Land, das Flüchtlinge freundlich empfange und "darüber bin ich froh", bekräftigte Merkel.
(…....................)
 
https://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlingspolitik-angela-merkel-den-aufnahmestopp-gibt-es-nicht/12422322.html?fbclid=IwAR2Ca9TVW7-ogq6RaXNEhas_nSf0guu_ayYsVWD16Mz7xTktJizzsxjU4cY
 


..................................................................................
 
6 Millionen Juden ermordert – wem darf man Glauben?
 
19. 08. 2019
 
Es macht immer mißtrauisch, wenn ein Staat das denken vorschreibt resp. hitorische Momente....
 
Wir von rt – koenigsberg können es nicht beurteilen und wollen es nicht beurteilen, da das sonst unangenehme Konsequenzen haben könnte. Immerhin ist eine Frau Havermann und ein RA Horst Mahler wegen angemeldeter Hinterfragungen hinter Gitter gekommen, was nach dem GG und dem internationalem Recht überhaupt nicht zulässig ist. Aber welche BRD-Justiz interessieren denn schon gesetzliche Wirklichkeiten, wenn das Beachten von gewollten Gesetzen die Karriere beeinträchtigen könnte.
 
Deshalb geben wir diesen FAZ-Auszug ohne Kommentierung weiter, müssen aber darauf hinweisen, das es noch weitere Zahlen gibt, die den BRD-Gesetzesvorgaben widersprechen. Wozu also sollen nun diese Gesetze von Strafbarkeiten, die eindeutig gegen das GG verstoßen, dennoch zum tragen kommen und was sollen sie bezwecken? Also auch die Frage, welche Beweggründe und Intentionen haben zu diesen rechtswidrigen Gesetzen geführt?