RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Gedanken zur Zeit

https://rt-koenigsberg.de.tl/Gedanken-zur-Zeit.htm

.................................................................................

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit. Sie helfen mit schneller voran zu kommen und wir liefern Ihnen mehr Informationen und Beiträge auf unterschiedlichen Ebenen - Endziel: Video-Konferenzen, Pressewerkstatt etc.

Rainer Karow/RT-KÖNIGSBERG IBAN: DE82 2175 0000 0164 2106 27, BIC: NOLADE21NOS

Verwendungszweck:
PayPal-monney-pool:

PayPal.Me/RTKOENIGSBERG.

Oder über PayPal – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR …....

........................................................................................................................................................................................

https://int-wiener-hofburg-residenz.de.tl/Kritische-Anmerkungen.htm

...............................................................................................................

Worttonalitäten – Stilistiken und wie militant darf man heute sein.....

22. 05. 2019

Wir haben zunehmend in unserer Gesellschaft in der BRD wie auch in den Nachbarländern in Europa ein Verständigsproblem. Die Genderverunstaltung der Sprache, die Norm des stilistsischen Umganges, von der Gender und den Medion vorgegeben, verliert das gesprochene Wort wie der Wille der Notwendigkeiten seine Kraft, sein Verstehen wie seine Durchsetzungsmöglichkeiten.

All das ist insbesondere nach der Wiedervereinigung ausgeufert, nachdem nicht nur die Grünen als Virusträger von Gender, sondern auch in der Person von Dr. A. Merkel als Kominternschülerin, die in der BRD von Herrn Dr. Kohl, was sein größter politischer Fehler war, die Macht übernommen bekommen hat. Und sie hat sie nicht mehr aus der Hand gegeben. Die BRD hat sie zwischenzeitlich derart umgestaltet und sich über jegliche Gesetzeslage hinweg gesetzt (Motto: ich habe einen Plan), das das Deutsche in Deutschland fast verschwunden ist. Ihre willfährigen Helfer wie Helfeshelfer, die mehr auf ihre Karriere denn Anstand stehen, lassen sich davon im Kreise des Emporkommens wie Spekcheslleckens willfährig mißbrauchen.

Wir haben zwar offiziell nun endlich wieder ein Opposition im Sinne der Af'D, aber diese ist sich selbst über ihre eigenen Konsequenzen, Alternativ zu sein, nicht schlüssig. Die Mehrheit der Vertretrer dieser Partei, von unten nach oben gerechnet, verstehen sich im Benimmkorsett der Gendergesellschaft. Voneiner  politische echten  Alternative und Zielsetzung ist sie noch recht weit entfernt.

Deshalb muß heute die Frage gestellt werden dürfen, was für eine Alternative wird benötigt und was erfordert die Zeit dieser Tage und um welche Entscheidungen geht es letztendlich. An dieser Stelle erinnern wir uns an die 20 – 30er Jahre im Deutschen Reich wie in Österreich, wo genasu eine vergleichbare Situation enstanden ist wie heute, die es gar nicht anders mehr möglich machte, als das die Konservativen ein Bündnis mit der NSDAP eingingen und so AH die Macht übernehmen konnte die er verstand, sich sofort für sich alleine zu sichern. Und in der Zeit war es ein großes Glück für Deutschland, denn Deutschland wurde frei, die Menschen wurden zunehmend im Regime glücklich, man bejubelte AH als Retter der Nation und als Held und wirtschaftlich ging es wieder einmal ungewöhnlich schnell, aufwärts.

Heute ist es so, das die damaligen sozialistischen Strömungen, nach dem Kriege 1919 für beide Länder mehr Schaden angerichtet haben, als das sie Nutzen brachten. Und genauso ist es heute, wenn auch unter anderer Flagge. Wir haben heute die Genderideologie, die zunehmend die Form der Politik bestimmt und eine Nachfahre der kommunistischen Ära aus der Koninternschule, die ihre Untugenden des alten Klassenkampfes, den Feind mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen, geradezu genial durchführt.

An dieser Stelle erhebt sich nun die Frage, kann eine Opposition, die Europa und Deutschland vor diesen Unbilden retten will wie die Kulturen der euopäischen Länder und Völker erhalten möchte, überhaupt noch im Konzert des Vornehmen mitspielen oder ist es nicht angebracht, endlich eine militante Sprache wie ein militantes Verhalten des Überlebenswillens einzuführen, auf die Straße zu bringen wie den Kampf um die Eigenberechtigung im eigenen Land zu leben, endlich aufzugreifen.

Nach dem 26. 05. 2019 spätestens wird man erkennen können, welcher Weg notwendig ist, um das eigene Überleben zu sichern. Im Aufstand der Vernunft bis nötigenfalls hin zum Bürgerkrieg oder im anpassen und beten, es möge doch nicht so schlimm werden.

Hier sei noch der Hinweis angebracht, Alternativen einer europäischen wie nationalen Neugestaltung der europäischen Völker gibt es lange – auf diese kann man nach einem großen Chrash der Systeme in jeden Falle zurück greifen!

RT-Königsberg, Redaktion



................................................................................................................

Von Gutmenschen heute und Vernunftbegabten.....

21. 05. 2019

Wir haben heute ein Bildungsproblem, welches anders noch als in der Hochblüte deutschen wie europäischen Geistes und Denkens, die Bildung auf ein Gesellschaftsmaß von „Gutmenschen und Antifa als deren Verteidiger“ reduziert ist und nur noch Raum für ein paar wenige Vernunftbegabte läßt.

(in Anlehnung an Widerrede I Bemerkungen aus der Gegnsicht von Dr. Gunter Bleibohm
ISBN983981580280)

...Kommt nun noch einer daher, der von wissenschaftlichen Erkenntnissen spricht, einer dieser Köpfe, der Bücher liest und vielleicht sogar studiert hat, also einer dieser Menschen, die überhaupt nicht mitreden können, weil sie schon deshalb keine Ahnung haben, weil sie keinen Schnellkurs im Gutsein bestanden haben und der sich auch weigert, eine derart alberne Prüfung als Nachweis des Nichtwissens abzulegen, sondern sich vielmehr auf Fakten, auf logisches Denken und kritische Anaylsen verlässt, ist das Maß voll bei ihnen, so eine Erfahrung.

Ethik, Empathie, wissenschaftliche Erkenntnisse, was soll das, was soll das überhaupt sein, so ihre dauernde Frage, diese absurden Fremdworte, die sie noch nie brauchten, deren Sinngehalt, deren Bedeutung ihnen unverständlich, bestenfalls anders bekannt sind, nicht verstehbar ist und es auch schon immer ohne sie ging. Weil das Leben in der Gesellschaft damit in keiner 'Weise erfasst werden könne., also Wörter, die unnötig, weil unnütz sind und das Leben überhaupt anders ist als Bücherweisheiten, was soll also dieses belastende Zeug, klingen ihre monoton repetierten Worte in seinem Gedächtnis.

Sie merken es nicht und glauben es noch weniger, dass sie es sind, die völlig gesellschaftsentfremdet sind. Die freie Gesellschaft, Wald und Feld, als Lebensraum aller darin existierenden Lebensformen ist ihnen supekt. Die Vorstellung ihrer bornierten Kleinbürgerlichkeit müssen dort gelten, die Denkweise dessen, was ihrem abstoßenden Ungeist, getauft in dem Bierdunst der Dorfkneipe, dem politischen Zirkel, diese denaturierten Geister enstpricht ihrer kleinbürgerlichen Ordnung und diese Ordnung wird mit der Rechtskeule despotenhaft verteidigt.

Er denkt für sich, was mache ich eigentlich, ich gehe immer davon aus, unbewusst, instinktiv, dass alle Menschen gleich sind, gleicheinsichtig und erkenntnisbereit, was mache ich doch für einen Gedankenfehler, was begehe ich doch für einen Turgschluss. Lehrt mich nicht das Leben täglich, stündlich, dass die Bandbreite im Geist, die Spannweite des Denkens, die verschiedenen Diminsionen der Intelligenz nirgends so auseinderklaffen, bei keinem anderen Wesen solche Unterschiede aufweisen, als beim Menschen? Wie kann ich davon ausgehen, dass Ethik, Empfathie und logische Analysen verstanden werden, wenn ich doch weiß, dass aller Geist dem unsichtbar ist, der keinen hat. Warum wende ich mich überhaupt mit solchen Gedanken an diese Mikroben des Denkens, an diesen Orden der geisitgen Minoriten, an die Bettelmönche der Intelligenz, warum, fragt er sich, wirst du nicht schlau und folgst der Erkenntnis, das man Geist am besten damit zeigt, dass man mit Dummen nicht spricht.

Anmerkung:
dieser Auszug als Spiegel unserer heutigen Genderbildung-Theologie zeigt in erschreckender Weise, mit welcher Geschwindigkeit die Gesellschaft mit Ihrem Gutmenschentum der geistig-kulturellen Gleichmacherei zu Leben, sich selbst in Gefahr bringt, in dem man die „Anderen“ deren Geist nicht dem eigenen Gesellschaftsstand entspricht, nun bei sich aufnimmt, sich selbst verdummt, verarmen läßt, „Kalkutta holt und wird“ nur um sich als Gutemsch bestätigt zu sehen. Nicht verstehend, das nun nicht die eigene Gesellschaft in Blut und Tränen versinken wird, sondern auch die eingeladenen Gleichmenschen, die ihrer Wurzeln beraubt sind und dennoch keine Zukunftschance in einer Gesellschaft haben, welche für ein anstängiers Leben anständige Arbeit verlangt und nicht auf Dauer weniger Geistesfähgkeiten und Kulturarten wie der eigenen Verdummung, auf Dauer durchfüttern kann. Die Probleme dieser Unterschiede toben sich bereits in Europa aus und sind auch nicht aufzuhalten, werden nicht die Menschen zum Geist und Denken der eigenen Art und Erkenntnis zurückkehren und einen anderen Weg der Umkehr und Förderung einschlagen.

Der jetztige Weg ist die Zerstörung Derer, die sich der Hilfe im eigenen Land verschrieben haben.



...............................................................................................................

https://rt-koenigsberg.de.tl/Pol-.--Telegramm-von-N-.--v-.--H-.-.htm
..............................................................................................................

1
POLITISCHES TELEGRAMM
(138)

Ein Video und seine Folgen

1. Das Video aus Ibiza ist fürchterlich, unentschuldbar und politisch unerträglich.
HC Strache hat unmittelbar seinen Rücktritt erklärt, was zu respektieren ist.
Seine Rückkehr in die Politik wird wohl nicht mehr möglich sein.
Jenen, die auf den früheren Vizekanzler nun ihre Häme ausschütten, sei gesagt,
dass nur miese Typen auf jene treten, die schon am Boden liegen.
HC Strache hat immerhin die Partei Jahrzehnte geführt und zu einem veritablen
politischen Player gemacht.

2. Denen, die hoffen, dass ein zweites Knittelfeld am Horizont ist, werden enttäuscht
sein, dass dem nicht so ist.
Die Partei ist geschlossen, wird möglicherweise ein paar Prozente verlieren, mit
Sicherheit aber wie ein Phoenix aus der Asche steigen.

3. Dass man sofort den untadeligen, effizienten, gescheiten und
sympathischen Norbert Hofer, als Symbol der politischen Sauberkeit, zum
neuen Obmann der Partei bestellte, zeigt Handlungsfähigkeit und widerlegt
die Tatsache, dass, wie viele meinen, die Freiheitlichen keine
Personalreserven hätten!

4. Von Interesse ist, dass die vor Freude sich übersprudelnden linken Medien den
eigentlichen Skandal der ganzen Aktion möglichst vertuschen wollen und wirft
einen wirklichen Blick auf eine völlig degenerierte Gesellschaft, die meint alles
was Links ist sei gut und Rechts dürfe nicht existieren.
Der eigentliche Skandal ist, einem Politiker eine Falle zu stellen und ihn
dabei mit der Kamera aufzunehmen und das Ergebnis später zu nutzen um
ihn zu diskreditieren.
Wer das nicht mindestens ebenso sehr aufgeklärt sehen will, wie die Frage ob
Strache gegen das Strafrecht verstoßen hat, macht sich politisch selbst schuldig.

5. Das katastrophale Video wurde lange vor der Regierungsbeteiligung der FPÖ
aufgenommen (von wem und warum?).
Es wurde fast zwei Jahre unter Verschluss gehalten und jetzt scheinheilig von der
linken Süddeutschen und vom Spiegel, dessen journalistische Kompetenz und
Redlichkeit längst nicht mehr gegeben ist ‐ an den Fall Relotius darf erinnert
werden – genüsslich, ausgerechnet eine Woche vor der Europawahl,
veröffentlicht.
Nur politisch Blinde können meinen, dass dies ein Zufall wäre.
Nein, man wollte neben der FPÖ, deren Europaexponent Harald Vilimsky
einen exzellenten Wahlkampf führte, die rechten Reformer in Europa,
deren Wahlchancen ausgezeichnet sind, treffen, bremsen und schädigen,
wo es geht.

6. Deutsche Politiker stürzen sich natürlich mit Begeisterung auf das Skandalvideo.
Frau Annegret KrampKarrenbauer
sagte: das Video zeige, dass
2
Rechtspopolisten in Europa, egal in welchem Land, bereit seien das Interesse des
Landes für ihr eigenes Wohlergehen zu verkaufen.
Wie sinnentleert, denn wer hat was verkauft?
Die bedauernswerte SPD Chefin Andrea Nahles forderte sogar ein Ende der
Koalition zwischen der konservativen ÖVP und der rechten FPÖ in Österreich: „In
Österreich muss es Neuwahlen geben“, sagte Nahles im Spiegel.
Was geht es diese arme Frau, deren Partei monatlich Prozentpunkte verliert,
eigentlich an, ob in Österreich gewählt werden soll oder nicht?
Politiker in Deutschland sollten sich einmal die Stabilität Österreichs vor
Augen führen, dessen Wirtschaft bestens unterwegs ist, dessen
Sozialstandards wesentlich höher, als die in Deutschland sind, dessen
Budget ausgeglichen ist und dessen Politik gegen die Massenimmigration,
die Frau Merkel begeistert unterstützte, so erfolgreich ist, dass auch
Deutschland vor Horden von Immigranten geschützt wird.

7. Wie reagierte Kurz?
Der Fernsehauftritt von Sebastian Kurz mutet seltsam an.
Einerseits lobt er die ausgezeichnete Regierungsarbeit, die nur mit dem Partner
FPÖ gelang und verwies auf die sehr rasch umgesetzten Reformen und die
erstklassige Performance der Regierung in den vergangenen eineinhalb Jahren.
Warum also der Koalitionsbruch?
Kurz hätte wahrscheinlich leichter als mit Strache mit dem erfahrenen und
staatsmännischen Norbert Hofer als Vizekanzler die Koalition bis zum Ende
durchführen und, was er selbst plante, auch die kommende Legislaturperiode mit
den Freiheitlichen bestreiten können.
Niemand kann erklären, wieso er dies nicht tat.
Niemand?

8. Eigentlich wollte Kurz den Kopf von Herbert Kickl, dem besten
Innenminister, den die Republik je hatte.
Da redet man jetzt herum und weist darauf hin, dass Kickl ja Generalsekretär zu
dem Zeitpunkt, als das Video gedreht wurde, war und ihn deshalb eine
Mitverantwortung treffen könnte.
Was für eine dumme Argumentation von einem gescheiten Menschen!
Stehen hinter Kurz vielleicht die Altschwarzen, die mit Kickl ihre Probleme
hatten, weil er auch auf Länderebene unter anderem das Asylantenproblem in
den Griff bekommen wollte?
Oder erinnerte sich Kurz an Schüssel, der nach Knittelfeld mit 42 % die
Regierung bestimmen konnte, im übrigen aber auch wieder mit der
freiheitlichen Gruppe des von Jörg Haider gelenkten BZÖ?!?
Oder meinte Kurz so stark zu sein, dass er die absolute Mehrheit erringen
könnte?
Jedenfalls hat diese Maßnahme Sebastian Kurz beschädigt und einen
interessanten Blick auf die Teflonglätte des Kanzlers werfen lassen.
Dass die FPÖ sich zur Gänze aus der Regierung zurückziehen wird, wenn Kickl
fällt, zeigt die Redlichkeit einer Partei, die nicht durch Intriganten aus den
Bundesländern geschwächt ist.

9. Die Opposition, die kläffend seit eh und je das Ende der Regierung verlangt, hofft
davon zu profitieren. Dies wird nicht der Fall sein oder wenn, so nur in sehr
3
kleinem Maße.

10. Die FPÖ braucht sich nicht zu konsolidieren, sie ist konsolidiert und wird in
den nächsten Wahlkämpfen Punkt für Punkt ihr Programm zur
Reformierung des Landes vertreten.
Ob sie dann wieder in der Regierung ist oder nicht, wird die Zukunft zeigen.
Das, was vor einer Wahl dahergeplappert wird, ist längst nicht das, was
nach einer Wahl Sache ist.

11. Ja, das unerträgliche Video hat Schaden angerichtet, aber aus Schaden wird man
auch klug und die Menschen werden sehr rasch erkennen, dass ohne FPÖ in
Österreich, das Land wieder in jene Bedeutungslosigkeit versinken wird, die
leider, bedingt durch seine Kleinheit, der Normalzustand ist.
Gerade in problematischen Zeiten sind Charaktere gefragt, die ohne Wenn
und Aber zu den konservativen Werten stehen, die sie vertreten. Egal, ob
gerade die Sonne scheint oder nicht.

Dr. Norbert van Handel Steinerkirchen a.d. Traun, 20.05.2019

..............................................................................................................................................................

Zivilisatonskollaps als unaufhaltsame Zukunft


19. 05. 2019

Seit Jahren wird von politischer, gläubiger Dogmatikseite ein Klimakampf ausgerufen, der speziell in der BRD inzwischen selbstmöderische Ausmaße angenommen hat. Grüne wie Genderideologen klatschen Beifall und sichern rechtlich fragwürdige Schülerdemonstrationen in Sachen Klima ab. Hier wird ein Narzismus unbeschreiblicher Art kultiviert.  Ein junges Mädels aus Schweden wird mißbraucht, um auf die Tränendrüsen zu drücken, um den Ruf nach Klimamaßnahmen der Politik in Szene zu setzen um das Geschäftsmodell, das dahinter steht, entsprechend zu befördern.

Einige Städte in der BRD haben bereis den Klimanotstand ausgerufen und ausgerechnet die Ostseestadt Kiel in Schleswig-Holstein, zwischen den Meeren liegend, mit ständiger Lufttzirkulation und nur wenig schädlicher Industrie wie Autoverkehr, der sich über das noch gesunde Hinterland verteilt, ruft einen Klimanotstand aus. Das läßt nur einen Schluß zu, diese Stadt wird von Verrückten regiert, die einen Angriff auf den Industriestand Ort Deutschlands umsetzen, der lange von weltfremden Ideologen umgesetzt wird. Dahinter stehen ganz andere Weichenstellungen, als die Menschen vorort ahnen können, die sich als willfährige Helfeshelfer eines neuen Krieges mit anderen Mitteln, gegen die deutschen Völker richten, die trotz zweier fürchterlicher Kriegsniederlagen, wieder die wirtschaftliche Dominanz in Europa und fast der Welt, erreicht haben. Die Wirtschaftsdominanz Europas, die ohnehin nur noch auf dem Papiere steht und speziell von China, Indien und Russland überrundet wird ,wie eben auch Brasilien als Schwellenland nicht zu übersehen ist, soll dennoch ausgeschaltet werden, da der eigentliche Kampf zwischen dem Eurasischem Raume mit Russland an der Spitze und den USA geführt wird. Denn es darf nach den Planungen der Strategen niemals zu einer Allianz zwischen Europa und Russland kommen.

Und diese Zielsetzungen haben mit Klima überhaupt nichts zu tun wie der Nachweis, das die Klimaschwankungen, die wir gerade in der Welt erleben, nicht menschengemacht sind. Dieser Nachweis liegt lange vor und ist auch in unseren Internetauftritten mehrfach belegt.

Dennoch sprechen wir von einem Zivilisationskollaps, auf den die Erde inzwischen mit D-Zuggeschwindigkeit von A nach B und von B nach A eingleisig aufeinander zurasen. Hintergrund ist an einem einfachen Bespiel klar gemacht, das auch jeden Unwissenden einleuchten wird:

Zitat aus dem Buch von Dr. Gunter Bleibohm „“COMEDIA FINITA EST“ ISBN 9783981580266
S. 43
…..“Freut man sich über die Geburt eines Kindes, ist das Wachstum der Erbevölkerung von jährlich nahezu achtzig Millionen Menschen das Ende der Vernunft, das Ende der Freiheit, das Ende des Lebens.“

Hier gehen schlicht die Notwendigkeiten globalen Geschehens mit der indiviuellen vermeintlichen Freiheit des Individuums auseinander. S. 36 des gleichen Buches: Die Menschheit übeführt somit die heutige Welt sukzessive in eine reine Menschenwelt, Die belebte Welt wird auf eine ausschließlich an menschlichen Belangen orientierte Welt reduziert, in welcher die bisher freie und unberührte Natur (Wälder, Wiesen, Flüsse, Seen etc.) künftig nur noch in künstlichen Parklandschaften existieret, tierisches Leben ausschliesslich in Tierghettos, Zoos oder Ähnlichem wie sie in Massentierhaltungen vorhanden sein wird.“

Die Schöpfer gaben einst den Menschen den Lehrsatz mit auf dem Weg: „seid fruchtbar und mehret Euch!“ Dieser Satz wird nun zur tödlichen Falle. Denn in dieser Schöpfung ist auch gleichzeitig des Ende der Menschheit eingebaut, so wie wir über tausende von Jahren die Weltzivilisationen als Spiegel der unterschiedlichen Schöpferwesen, die hier ihren Artenstimpel auf Erden verteilt hinterlassen haben, eben nicht aus dem Wege gehen können. Das liegt in der Natur der Menschen wie seiner sich entwickelten gesellschaften, die eben den dazugehörigen Satz der Schöpfer: „so machet Euch die Welt Untertan“ völlig mißverstanden haben. Denn dieser Satz bedeutet eben nicht, beutet die Erde aus, zerstört Eure Grundlagen um ein wohlfeiles Leben in Saus und Braus führen zui können, sondern die Natur zui nutzen und nach menschlichen Bedürfnissen zu gestalten, ohne die Erde zu zerstören, was eben immer auch gleichbedeutend mit der Selbstzerstörung einhergeht.

Sehen wir das Artensterben, welches gerade in diesen Tagen gallopierend voran geht wie die Verschmutzung der Meere, Landschaften wie Kulturböden, so muß das alles gar nicht mehr weiter erklärt werden, da es nun für alle Menschen offensichtlich ist. Wenn wir also eine Krise haben, so haben wir eine Zivilisations- wie menschengemachte Umweltkrise, die jedoch nicht im Vordergrund steht. Die gepflegte wie gesteuerte Klimakrise für viele Teile von Menschen, die sich nun anfangen, zu wehren, sind nur notwendige Idioten, die sich mißbrauchen lassen, um andere Interessen der Weltstrategen, durchführen zu können.

S. 10 des gleichen Buches lesen wir:
„Handle so, als ob die Maxime deiner Handlung durch deinen Willen zum allgemeinen Naturgesetze werden sollte (Akademie-Ausgabe Kant Werke IV, S. 421, 18-20), formulierte Kant die Naturgesetzformel seines kategorischen Imperativs und die goldene Regel der Ethik ergänzt: Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.

Für das Überleben unseres Planeten muß jedoch dieses abstrakte Prinzip umgeschrieben und umgedacht werden: Handle so, dass, wenn Deine Kinder und Enkel, die Tierwelt und Natur von Deinem Handeln Kenntnis hätten, sie dieses Handeln billigen würden; habe Ehrfurcht vor jedem Leben. „Dum spiro spero – slange ich lebe, hoffe ich, schrieb Ciccero an seinem Freund Atticus.

Hoffnung ist wohl da, aber keine Hoffnung auf Einsicht und Vernunft. …..“

S. 29 das selben Buches:
„Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie vielmehr als einen Rechenfehler begangen: ein „Attentat auf sich selbst“ schreibt der Philosoph Cioran – der Mensch, der Amokläufer der Evolution.“

S. 34 des Buches:
In seinem Roman „Brave new world- - Schöne neue Welt“ hat Aldous Huxley bereits 1932 die Entmenschlichung der Gesellschaft durch den technischen Fortschritt beschrieben, einem „Fortschritt“, dem wir heute ungeschminkt in seine alles vernichtende Fratze blicken.

Was wir heute im Alltag der Gesellschaft wie der gesteuerten Gesellschaftsveränderungen erleben, hat bereits im 19. Jahrhundert der französische Ökonom Pierre-Joseph Proudhon visionär künftige Geschehnisse, die sich zuznehmend als Realität herauskristallisieren: „Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung notieert, registriert, erfasst, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, versteuert, patentiert, lizenziert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden. Es heißt, unter dem Vorwand der öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet zu werden; schließlich bei dem geringsten Worte der Klage misshandelt, niedergeschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingespeerrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, verspottet, beschimpft und entehrt zu werden. Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral.“

Dieser Vorhersage muß nichts mehr hinzugefügt werden, erleben wie genau diese Dinge zwischenzeitlich tagtäglich.

S. 38 des Buches:
Plybios skeizzuiert im zweiten vorchristlichen Jahrhundert verschiedene Staatsformen durch Gegensatzpaare und stellte daß Gemeinwohl dem Eigenntz gegenüber.

Wir sehen daran und an diesen kurzen Beispielen, der Geist des Menschen wie die Erkenntnis gibt es schon lange, allein die Einsicht und Breitenwirkung derartiger Denker gibt es nicht.

WS 40 des Buches:
Eine allgegenwärtige Beobachtung bei Zeitgenossen betrifft jedoch das Phänomen, daß Worte das Ohr zwar erreichen, aber nicht ins Gehirn gelangen; ähnliches Phänomen bei den Augen.
Selektive Wahrnehmung ist somit das Kennzeichen des homo stupidus, insbesondere, wenn seine Ignoranz mit einem tief verwurzelten Habitusproblem gekoppelt ist, also mit der Vorstellung verbunden ist, daß ihm doch alles zustehe, was er heute besitze.

S. 42 des Buches:
Zitat von Albert Einstein: „um ein vorbildliches Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem – ein Schaf sein“.

Bei der Betrachtung dieser Welt ist es in der 'Tat so, wie Senecas Satz aus Ad Marciam de consolations 22,3 lautet: Wenn es das größte Glück ist, nicht geboren zu werden, so ist es, denke ich, das zweitgrößte, nach kurzer Lebenszeit dahinzuscheiden und schnell wieder ins reine Glück zurückzukehren“

Wir erkennen also, resp. können erkennen, die heutige Zisilisationsformen haben einen Punkt erreicht als Erfüllung all der Vordenker, die über das Leben, deren Kulturen wie Verteilungen von Soll und Haben ausführlich nachgedacht haben. Wir sind am Kollapspunkt angekommen.

Ob nun die Propheten des absoluten Endes der Menschheit als Glücksfall für die Erde siegen werden oder die Strategen, die die Menschheit minimieren wollen, ohne damit ein Weltchaos anzurichten und das zu zerstören, was bis heute übrig blieb, ist ungeklärt. Zu erkennen ist, das über diesse Dinge intensiv nachgedacht wird wie man sich auf Optionen dieser Arten vorbereitet.

Der Mensch, dem Gehirn geschenkt wurde und dennoch kaum zu denken vermag, ist in seiner Masse das berühmte Schaf von Albert Einstein und gleichzeitig mit einem Fortplfanzungstrieb von Ratten versehen. Aufgrund des Gesetzes der großen Zahl wird diesem auf Verstandesbasis kein Einhalt geboten werden können. Da die Mentalitäten der Menschen sind eben auch so, das Eigennutz, Machtlust und Gier, die größte Triebfeder seines Handelns darstellen und ihm mit Vernunft in der Masse, nicht bezukommen ist. Sein Leben ist nach wie vor der berühmte Tanz umd das „goldene Kalb!“

Sehen wir uns nun die heute zugegebenen Athmosphärischen Impfungen an, die als Schutz vor Gammastrahlung der Sonne wie zur Reduzierung der Oszonzerstörung und Schuzt der Erde dargestellt werden, so darf man getrost davon ausgehen, hier läuft ein mittelfristiges Programm ab, die Menschheit zu reduzieren und über zwei bis drei Generationen die Weltbevölkerung auf ein erträgliches Maß zurück zu führen. Belgeitend zu diesen Maßnahmen laufen, wenn auch mit unterschiedlichen Motivationen, die Vermischungen von Völkeren ab wie die vielbesungene NWO, als der neuen Weltordnung.

All diese Dinge müssen im Kontext verstannden werden. Ob diese Entwicklungen wie Durchführungen nun aus egomanischen Gründen von einigen Weltstrategen geführt werden oder in der Tat aus Verantwortung der Spezies Homo Sapiens Sapiens wer der Erhaltung der Erde gegenüber, vermag kaum wirklich beurteilt werden zu können. Aber, die Weichen sind gestellt. Selbst wenn hier nun die große Veränderung der Zivilisation mit Kontakten fremder Wesen aus dem Weltenmeer zum tragen kommen kann, so wird das Grundprolbem der Erde und seiner Menschenmassen, nicht gelöst. Der Terraformingprozeß vom Mars, um einen Ausweichplaneten für die Massenhaltung der Menschen zu erhalten, dauert als Lösung des Problems Massenmensch zu lange.

Um zu überleben und den Weg ins Universum zu gestalten, neue Welten zu entdekcen und zu besiedeln, kommen wir heute nicht umhin, die Menschenmassen der Erde zu reduzieren. Allein der Weg dahin ist offen. Wenn auch erkannt. Es ist also nur noch eine Frage, wie gestalte ich die Reduzierung am anständigsten.

Der Kollaps der Welt-Zivilisation ist eingeläutet! Unauswechlich!



...............................................................................................................

 
Neuwahlen in Österreich....
 
18. 05. 2019
 
Wir wissen nicht, ob Kanzler Kurz die Historie Österreichs richtig kennt und einschätzt. Er begibt sich jetzt in eine Situation, die in Österreich nicht ganz unbekannt ist. Nur, diese Situationen waren in den Jahren 1920 – 1938 und rankten sich um die Sozis, der späteren Sozialdemokratie wie der Faschistoidenzeit um von Dollfuss und von Schuschnigg.
 
Deshalb muß man wissen, wie Österreich tickt. Wir haben es hier heute mit einer Situation zu tun, wo die Österreicher im Land sich in ihrer Existenz bedroht sehen. Und ob nun die linken Städter in Graz, Wien oder Insbruck die Mehrheiten Österreichs bilden, ist eher unwahrscheinlich. Es ist also nicht auszusschließen, das sich der junge Kanzler hier selbst ins Knie schießt.
 
Wäre er Weise, hätte der den Rücktritt von Strache akzeptiert, ihn jedoch für seinen Flopp verteidigt und die Schuld fremden Geheimdiensten angehengt, die dafür bezahlt wurden und ihn zum Intermstgaatssekretär oder Minister für besondere Aufgaben für Europafragen und Migration ernannt. Wie er das Bündnis aufrecht erhalten und so Österreich und Europa einen großen Dienst erwiesen hätte.
 
Es steht nun zu befürchten, das bei einer Neuwahl Herr Strache aus der Asche aufersteht und letztendlich Kurz üäberholt und ablösen kann.
 
Wenn Kurz jedoch klug agiert, bleibt er auf dieser Europalinie, schließt sich Orban und Salvini an und erhält so seine Position. Tut er das nicht und wechselt das Lager in Richtung Macron, wird Österreich wilde Zeiten vor sich haben wie eine Wiederholung der Bürgerkriegsverhältnisse der 1920er wie 30er Jahre, nahekommen könnten.
 
 
Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ aufgekündigt.
Über diese Website
ln-online.de
Das skandalträchtige Video mit Heinz-Christian Strache hat Folgen.…
................................................................................................................

 

 
Ein Bundespräsident als Verschwörungstheoretiker.....
 
18. 05. 2019
 
Dieser Beitrag kommt genau im richtigen Augenblick. Denn wer hier vor Verschwörungstheoretikern innerhalb der BRD warnt, warnt vor sich selbst.
 
Das beste Beispiel ist in diesem Zusammenhang ist die unverschämte Verschwörung westlicher Geheimdienste, die gegen Bezahlung sich dieses Video in Sachen Karl-Heinz Strache beschafft haben, um jetzt kurz vor der Europawahl, Österreich und der Vernunft Europas, Schaden zuzufügen.
 
Wir können nur hoffen, das der Souverän diese Machensdchaften, auch von Herrn Steinmeier, durchschaut und diesen Wort- wie Wahrheitsverdrehern endlich das Handwerk legen!
 
 
Steinmeier ruft zum Kampf gegen Verschwörungstheorien auf
Stand: 17.05.2019 | Lesedauer: 2 Minuten


 
Angesichts des großen Zuspruchs für Verschwörungstheorien hat Bundespräsident Steinmeier einen Appell an die Gesellschaft gerichtet: „Der Kampf gegen Desinformation und Verschwörungstheorien ist eine der großen Herausforderungen für die liberalen Demokratien“, sagt Steinmeier.
Quelle: WELT/Thomas Laeber
 
Der Bundespräsident sieht im Kampf gegen Verschwörungstheorien und Lügen eine der großen Herausforderungen liberaler Demokratien. Viele Menschen würden daran glauben, dass sich Verschwörer zusammentun, „um dunkle Komplotte zu schmieden“.
 
 
Angesichts des großen Zuspruchs für politische Verschwörungstheorien hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Appell an die Gesellschaft gerichtet: „Der Kampf gegen Desinformation und Verschwörungstheorien ist eine der großen Herausforderungen für die liberalen Demokratien“, sagte Steinmeier am Freitag laut vorab verbreitetem Redetext im westfälischen Kloster Dalheim.

 
(….....................)
 
 
..............................................................................................................

 

Ein bedenklicher Satz von Frau Weigel, AfD – wo bleibt da die Alternative?
 
16. 05. 2019
 
Es ist bedauerlich, daß Frau Weigel diesen Satz gesagt hat, da Sie damit die AfD in den Reigen der Etablierten in gefährliche Nähe bringt wie die Glaubwürdigkeit der AfD ramponiert. Denn die AfD muß auch für die Ehrlichkeit und Alternative zum Geschichtsverständnis Deutschlands stehen. Und das Grundgesetz in in keinem Falle die Verfassung der Deuschen, nicht einmal der BRD. Das wissen alle Politiker. Umso unerfreulicher der einhellige Chor der Unaufrichtigkeiten.....
 
Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist ein solides Fundament der deutschen Demokratie“, so Fraktionsvorsitzende der AfD, Alice Weidel.