RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Gedanken zur Zeit

https://rt-koenigsberg.com/Gedanken-zur-Zeit.htm

.................................................................................

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit. Sie helfen mit schneller voran zu kommen und wir liefern Ihnen mehr Informationen und Beiträge auf unterschiedlichen Ebenen - Endziel: Video-Konferenzen, Pressewerkstatt etc.

Rainer Karow/RT-KÖNIGSBERG IBAN: DE82 2175 0000 0164 2106 27, BIC: NOLADE21NOS

Verwendungszweck:
PayPal-monney-pool:

PayPal.Me/RTKOENIGSBERG.

Oder über PayPal – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR …....

........................................................................................................................................................................................

Wohin treibt die Bundesrepublik (so gültig wie 2009)
ein Nachwort zu Carl Jaspers Aussagen zum Thema aus den 70er Jahren.
VD-N Redaktionsbeitrag 28.06.2009
 
»Die Parteien wandeln ihren Sinn. Die Richtung der Wandlung ist diese: Sie waren gemeint als Organe des Volkes, das durch sie seinen Willen kundtut und umgekehrt wieder von ihnen politisch erzogen wird. Aber sie werden zu Organen des Staates, der nunmehr wieder als Obrigkeitsstaat die Untertanen beherrscht. Die Parteien, die keineswegs der Staat sein sollten, machen sich, entzogen dem Volksleben, selber zum Staat.
Dieses schrieb in prophetischer Vorausschau Carl Jaspers bereits in den 60er Jahren in seinem Werk „Wohin treibt die Bundesrepublik“
 
Allein aus dieser Intention heraus ist es so wichtig, Deutschland von der BRD zu befreien, den Rechtsstaat wieder herzustellen und das Staatsrecht neu einzuführen mit einer Kernsanierung, so wie dem Recht der Deutschen nach Selbstbestimmung nach Innen und Außen, nach zu kommen. Dieses Menschrecht der Deutschen sowie Ihrer Geschichte, auch des Staatliche, das sich aus der Haager Landkriegsordnung speist, ist nicht vorhanden. Allein aus dieser Sicht, hat jeder Deutsche heute das Recht gemäß BVerFG-Urteil zur Demokratie aus den 70er Jahren, worauf sich die Rede aus dem Jahre 1996 vor dem Deutschen Bundestag von Frau Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D., stützt, im Sinne eines wehrhaften Demokraten, Widerstand zu leisten. Und hier wird sogar gestützt vom BVerfG, nicht nur ein Recht formuliert, sondern eine Pflicht, sind da Bestrebungen oder Gruppen, die diese Grundsätze abschaffen wollen.
 
Das ist heute der Fall. Nach dieser Intention hat der Souverän das Recht und die Pflicht, die heutige, im Sinne von Carl Jaspers und Anderen, längst wieder faschistoide BRD-Politverwaltungsdiktatur-Riege, andere Bezeichnung: das Politetablissement, zu bekämpfen und zu entsorgen.
 
Denn die Fakten sind eindeutig. Der GG-Anspruch, die Parteien „nehmen an der Willensbildung“ teil, ist lange kontakarriert und im Sinne von Carl Jaspers, zur Staatslenkungspartei geworden, die durch alle Ebenen sich ziehend, die Meinung vorgeben, kontrollieren, lenken und bestimmen. Das nennt sich dann „faschistoide Staatsstruktur“.
 
Folgerichtig bekennt sich die Politverwaltungsdiktatur, durch die Parteien vorgegeben und erstaunlicher Weise weder von den „Linken“, den „Grünen“ noch von der SPD widersprochen, zur Rechtsnachfolge des Nazi-3-Reiches vor dem EU-Gerichtshof, ist jedoch dort gescheitert. Hintergrund eine Pfändung von Immobilien zur Wiedergutmachung aus Schäden aus SS-Vorkommnissen in Griechenland, die gegen Deutschland erzwungen wurden. Auch von dort kommt ein Urteil, nachdem die BRD ein Unrechtsstaat ist.
 
Wer sich in den Strukturen der BRD auskennt, diese beherrscht und den Alltag betrachtet, weiß, das eben schon Carl Jaspers vor diesen Entwicklungen warnte, die heute von z.B. Prof. Dr. H.H. von Arnim, Prof. Schachtschneider u. A. Rechtswissenschaftlern, Bestätigung erfahren.
 
Und dieses Narzisstische Monstrum BRD zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der BRD und ist heute, auch aufgrund des „teilwiedervereinigten deutschen Wirtschaftsgebietes“ unter Eigenfremdverwaltung namens BRD ohne staatliche Legitimation, so die Fachleute, längst zur Politverwaltungsdiktatur, mutiert. Und zwar mit System.
 
Die alliierte Strategie war, in Deutschland den Sozialismus abzuschaffen. Einige Länder, die sich eine sozialistische Neuausrichtung in den Jahren von 1945 bis 1949 gaben unter Aufsicht der Alliierten in Selbstverwaltung, was dann in die Gründung der BRD unter Vorgabe der Alliierten einmündete, wurde unter Kuratel der neuen Länderverfassungen genommen. D.h., diese Verfassungen wurden gekippt. Selbst die Linie der CDU, die einst noch vollständig an sozialistische Vorstellung ausgerichtet war und sich gar nichts anderes für Deutschland vorstellen konnte, wurde anders positioniert. Garant für diese Änderung, die von den USA sogar gegen die Vorstellung von Großbritannien durchgesetzt wurden und ihre Wurzeln eben in den USA selbst hatte, wo allein der Gedanke an soziale Gerechtigkeit im Sinne europäischen Verständnisses schon Kommunismus war, wurden dann per Dekret und der Einsetzung von Ludwig Erhard für Wirtschaft, und Konrad Adenauer als Bundeskanzler, abgesichert.
 
Schauen wir uns die Zeit und Herkunft genannter Herren an, so ist zu verstehen, daß die BRD nie eine Demokratie wurde. Denn Adenauer hat es verstanden aufgrund seines Tagesgenies, aktuelle politische Situationen zu beurteilen und zu nutzen und in politisches Geschäft des Tagesgeschehens zu machen, die angelsächsische Demokratievorstellung für Deutschland, den USA auszureden. Eben mit der Begründung des Schreckgespenstes der so genannten „Weimarer Republik“ und der Unmündigkeit der Deutschen, sich selbst demokratisch zu organisieren. Die Deutschen seien es gewohnt, geführt werden zu müssen.
 
Und der Kompromiß der dabei herauskam, war eben ein halbschwangeres Produkt von Demokratie namens „Repräsentative Demokratie“, welches eben keine Demokratie darstellt. Denn Halbschwanger geht nun einmal nicht. Es sei denn….. In der Politik geht wohl doch Einiges, das es in der Ratio des Faktischen nicht zu geben scheint. So konnte ja auch Heiner Geissler vor dem Deutschen Bundestag feststellen, 1 und 1 können auch mal drei ergeben.
Was die Wirklichkeit der BRD vortrefflich auch im Gedankengerüst, beschreibt.
 
Mit diesem Geniestreich Adenauers und seiner Aversion des sozialistischen Denkens und des Kommunismusses schlecht hin, das er immer als Doppelkopfhydra des Nationalsozialismusses begriffen hat, hat er gegen die Vorstellungen der Alliierten zumindest im Westteil des Restdeutschlands, den Krieg dann doch noch gewinnen lassen.
 
Denn er hat eine Demokratie im Sinne der angelsächsischen Demokratievorstellung für Deutschland verhindert, da er eben wusste, das diese Form eben zwei Kriege gegen Deutschland mit zu verantworten hatte, um so doch irgendwie die deutsche Vorstellung der Tradition von Gesellschaft und Wirtschaft und Wertschöpfungsgestaltung, zu erhalten.
 
Und die nun fast unpolitischen Deutschen erhielten eine vorgespielte Freiheit präsentiert die ihnen die Verantwortung weiterhin abnahm, die Geschichte in den Eimer treten konnte m sich so nur dem Wiederaufbau des Materiellen zu zuwenden. Das Ergebnis ist bekannt. Unsere zerschmissenen und geplünderten Fabriken wurden durch neue Techniken und Maschinen ersetzt, mit Gongschlag 1949 gab es alles zu kaufen was das Herz begehrte, wo man sich fragen muß, wo all die schönen Dinge plötzlich herkamen, die es von 1945 bis 1949 nicht zu sehen gab, in Teilen nur im Tauschhandel und/oder dem Schwarzmarkt, und man durfte ja schließlich wählen gehen und das Gefühl von demokratischer Mitbestimmung, war gegeben. Das reichte dann auch und man hinterschaute und hinterfragte nicht weiter.
 
Bis eben zu den 68er-Jahren mit all Ihren Erscheinungen. Die Vorstellung von gelenkter Demokratie im Sinne von Adenauer eines Obrigkeits- und Ständestaates, wie es ja auch der Widerstand bevorzugte, blieb jedoch erhalten. Vielmehr richten sich und richten sich bis heute alle Parteien und Gruppierungen auf eben dieses System ein. Denn wer sich hier einfügt und anpasst und im Konzert des Machspieles, den sich Parteien dort erarbeiten können, hat viel mehr Möglichkeiten für die Polittechnokratie, die so ohne jegliches Berufs- und Lebensverständnis, aus dem Kader der jeweiligen Partei, hier automatisch zu etwas bringen kann. Das fördert und befördert eine Vettern- und Günstlingswirtschaft, die zwischenzeitlich durch alle Ebenen der Gesellschaft gezogen ist. So wie Carl Jaspers es einst schon vorher gesagt hatte. Denn das das System sich so entwickelt hat, lag im Ansatz der BRD begründet.
 
Und genau mit diesem Hintergrund haben Helmut Kohl und Co. im Zuge der Wiedervereinigung der BRD dafür gesorgt, das die Verfassungsfrage für Deutschland und somit auch die Systemfrage, weiterhin unter den Teppich der Geschichte und des Politalltages, gekehrt werden konnte. Das ist heute belegt, daß Helmut Kohl das eben angewiesen hat. Und um sich hier für die Zukunft zu sichern, hat sich speziell die CDU im vorauseilenden Gehorsam dazu hinreißen lassen, Deutschland nicht aufgrund der Wiedervereinigung, wie es das Recht und die BVerfG-Urteile eigentlich bestimmen, auf der gesetzlichen Grundlage des internationalen Rechtes, das ja lt. Grundgesetz vor Nationalrecht gehe, auszurichten, sondern die Scheindemokratie in Form einer „Reprä-Demokratie“ und eines provisorischen Gebildes einer militärisch vorgezeichneten Gesetzesgrundlage, siehe Artikel 15 Haager Landkriegsordnung, aufrecht zu erhalten.
 
Die Beschwichtigungsformel im Einigungsvertrag, innerhalb von zwei Jahren als Möglichkeit eine neue Verfassung durch das Volk bestimmen zu lassen, war nie ernst gemeint und es ist ja auch bewiesen, das es dazu aufgrund der Vorgabe von Helmut Kohl, bis heute, zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung des Restdeutschlands, zu keiner Abstimmung gekommen ist.
 
Vielmehr ist es so, daß auf allen Ebenen scheibchenweise die BRD als Weiterführung eines Besatzungskonstruktes, jetzt als eigene Besatzung Deutschlands durch Deutsche, das ganze Gefüge Staat, in einen noch enger geschnürten Obrigkeitsstaat unter Umwandlung des Grundgesetzes in eine vermeintliche Verfassung, die lt. NDR/GEZ, Rostock – Originalton Schreiben vom 23.06.2009 s1230608.doc Frau Slomka, Tel. 0381 4545817, der Staatsstreich zur Legitimation verholfen werden soll:
 
„ihre Auffassung, für Sie gelte der RGebSTV nicht, entbehrt jeder rechtlichen Grundlage. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands am 03.10.1990 ist die BRD alleiniger staatlicher Souverän auf Ihrem Territorium. An der Existenz der BRD besteht angesichts der völkerrechtlichen Anerkennung dieses Staates durch die Völkergemeinschaft und aufgrund der durch demokratische Wahlen nach innen für das in der Präambel des Grundgesetzes genannte Gebiet legitimierten Rechtsordnung kein Zweifel. Darauf, ob jeder Einzelne diese Rechtsordnung für sich als verbindlich ansieht, kommt es nicht an.“ Zitat Ende.
 
Diese Auffassung beschreibt in anschaulicher Weise den staatstragenden Geist, mit dem die Rechtsgrundlage Deutschlands und der BRD sowie der Kohlschen Doktrin, hier Platz greift und ist Motor für das Politetablissement, die Deutschen mit der Macht der Medien, für Dumm zu verkaufen und sich Ihrer Verantwortung für den Souverän zu entziehen und das nationale Interesse, aus opportunistischen Gründen, zu hintertreiben.
 
Das belegt sich in der Planung des Innenminister Herrn Schäuble, siehe seine neuen Meldegesetze, die Deutschland nun endgültig auflösen, die Rechtsansprüche ohne Not aus der Haager Landkriegsordnung für Deutschland aufgeben, die Deutschen um Ihre eigene Geschichte und Herkunft berauben und den Grundstein für einen kommenden Bürgerkrieg in Deutschland mit weitreichenden Folgen für Europa legen. Denn die Verweigerung der Lösung der Deutschen Frage aufgrund der Wiedervereinigung, nur um die Machstrukturen zu erhalten, wird weitreichende Folgen auch nach Innen haben. Denn es ermöglicht kommenden Verwerfungen, sich diese Dinge anzunehmen und dann die Gefahr von einer wirklichen Rechtszene heraufzubeschwören. Es sei denn, man verfolgt die Linie von Franz Josef Strauß´ “rechts neben mir darf es nichts mehr geben“ Vieles, was derzeit im Verborgenen oder Halbverborgenem in Form von Gesetzeswandlungen und Anpassungen an das „neue Deutschland der neuen BRD“ geschieht, deutet genau darauf hin.
 
So wird bereits Zensur geübt. Siehe das kurzfristige Abschalten von Internetseiten der „jungen Freiheit“ Den Vorfall mit Cicero, Wikepediaseitenkürzungen, Googleseitenverweigerungen etc. etc., usw. usf. Wir haben lange iranische Verhältnisse, wenn auch hinter vorgehaltener Hand. Wer das belegt oder veröffentlicht, läuft Gefahr mit dem Strafgesetz, das eigentlich auch ungültig geworden ist aufgrund der fehlenden Möglichkeit des Zetiergebotes, das die oberste Grundlage für die Wirksamkeit von Gesetzen nach deutschen Rechtsverständnis und so festgeschrieben sind, in Konflikt zu geraten. Und Grundlage für diesen Straftatbestand als Allwaffe für das Politetablissement ist das so genannte „Propagandadelikt“
 
All Dieses zieht sich durch alle Ebenen des gesellschaftlichen und rechtlich-öffentlichen Lebens der BRD fort. Das spiegelt sich in der falschen Afghanistanpolitik und deren Begründung zur Teilnahme nieder, wo auf Fachleute wie Peter Scholl Latour eben nicht gehört wird von Politikern, die noch vor Jahren dem Pazifismus verschreiben waren und die ganze Welt meinten, umarmen und beglücken zu müssen, es spiegelt sich in der Europapolitik wieder, wo eine EU-Verfassung durchgeboxt werden soll, die diese Entwicklung in der BRD eben den Rechtsrahmen der EU-Ummantelung ebnen soll, um eben das BRD-Recht nicht weiter prüfen zu müssen und die Rechtswidrigkeiten, Rechtsbeugungen und –negierungen, zu zudeckeln und sich eine Ersatzlegitimation zu verschaffen.
 
Alles in Allem haben wir bereits durch die BRD-Führung, die der Bevölkerung mit der Mithilfe der Medien ein U für ein W vormacht, eine Quasi-Bürgerkriegssituation, da mit rechtsstaatlichen Mitteln, das Recht in Deutschland nicht mehr hergestellt werden kann. Das würde auch jedem wie auch immer gearteten Staatsstreich, um den es sich bei der heutigen BRD ja handelt, auch widersprechen. Die BRD ist nicht reformierbar und absetzbar. Nur zu dem Preis des legalen Ersetzens, da die BRD eine Besetzung von Deutschen an Deutschen darstellt ohne jegliche Legitimation und Auftrag.
 
Jeder Deutsche hat heute nicht nur das Recht gemäß Verfassungsgericht und des Aufrufes zur wehrhaften Demokratie von Frau Rita Süßmuth, sondern die Pflicht zum Widerstand. Es bleibt abzuwarten, ob das Politetablissement durch Einsicht die Macht an die Deutschen zurück gibt oder ob es zu gewaltsamen Exzessen um die Freiheit des Wiedervereinigten Deutschlands kommen muß. Damit Europa und Deutschland auch weiterhin eine friedliche Zukunft haben können. Die jetzige Situation ist auf Dauer nicht aufrecht zu erhalten. Das wusste schon Carl Jaspers.
 
Ohne Freiheit keine Wahrheit – ohne Wahrheit keinen Frieden
(Karl Jaspers) Laut dem Philosophen Karl Jaspers leben wir übrigens auch gar nicht in einer Demokratie, sondern in einer Parteienoligarchie, was wohl den Tatschen entspricht...

Das Elixier der Geschichte ist der Saft, aus dem Du Zukunft schöpfst. Nimmst Du es nicht ein, vertrocknest Du zu Lebenszeit und erfährst nie, wer, was und wozu Du bist. (RKK)

...................................................................................................................................................

Übersicht zu "APOKALYPSE MARS - die verschollene planetarische Zivilisation"
  1. 03. 2020
Die „Apoklypse“ der Bibel kennt eigentlich mehr oder weniger, ein Jeder. Nur was Niemand weiß, all die Weissagungen der Kirchenfürsten zu diesem Thema, stimmen nicht. Es ist keine Ankündigung für die Menschheit was passiert, wenn sie nicht gefolgsam ist und „Gottes Rache“ käme über sie. Denn Sintflut und Ähnliches sind ja schon gewesen. Der neue Zorn ist also die Apokalypse.
 
Diese Darstellungen sind völliger Nonsens. Die Wahrheit ist jedoch erforscht und hier beschrieben:
Dieses Buch handelt von dem Schicksal des Mars und deckt einmal das Schicksal des Mars auf, wo einst eine blühende planetarische Zivilisation bestand, die wesentlichen Einfluß auf die Entwicklung der Erde wie der heutigen Menschheit nahm. Auch handelt es von dem Schicksal dieser verschollenen Zivilisation, die offensichtlich in einer planetarischen, kriegerischen Katastrophe in grauer Vorzeit, vernichtet wurde. All diese Fakten, die heute auf dem Mars gefunden sind und werden, zeugen davon, wie auch die Erde in dieser Verbindung steht, so wie es die prähistorischen Überlieferungen, wenn auch verklausuliert, berichten.
 
ISBN 9783844291346
 

........................................................................................................................

Eine geklärte Frage aus Vorjahren, die heute nach wie vor diskutiert wird und die Gesellschaft entzweit.

24. 03. 2020

Der ISLAM und Europa passen nicht zusammen oder: eine abschließende Faktenklärung

 
Mekka/Brüssel/Berlin 07. 03. 2011
 
www.internet-magazin-les-art.eu Rubrik: Bildung und Kultur
 
Redaktionsbeitrag „les Art“
 
 
Die durch den neuen Innenminister der BRD Herrn Friedrich erneut entfachte Diskussion ISLAM als Bestandstellung in Deutschland in Gegenüberstellung den Äußerungen des Bundespräsidenten der BRD, Herrn Christian Wulff, haben die Diskussion wieder angeheizt und Öl ins Feuer gegossen.
 
Um nun das angefachte Feuer ein für allemal auszulöschen, erlauben wir uns von „les Art“ die deutsche Sichtweise Deutschlands, die nichts mit der BRD gemein hat.
 
Danach ist es so und es ist festzuhalten und gültig, der ISLAM kann nicht ein Bestand Deutschlands und nicht ein Bestand Europas sein. Dieses ist im ca. 700 Jahrhundert in Spanien ein für allemal geklärt worden.
 
Weiterhin ist festzustellen und als Fakt anerkannt, der Islam ist im Sinne europäischer Rechts- wie Wertevorstellungen, keine ordnungsfähige Religion, mit der als Staat und Religionsgemeinschaft mangels Verhandlungsmasse und Vertretung, jemals Verhandlungen im Sinne vergleichbaren kanonischen Rechtes nun Staatsverträge, verhandelt werden können.
 
Der Islam ist und kann nicht Bestand Deutscher wie Europäischer Kultur sein oder werden, da es in Ermangelung seiner Fähigkeit zur Reformierung und Trennung von Religion und Staat, keinen Weg gibt. Der Islam ist der Staat.
 
Das Problem des Islam für die europäische wie sonstige Welt besteht in der simplen Tatsache, der Islam würde bei Trennung von Staat und Islam, aufhören Islam zu sein. Der Islam kennt zwar kaum Unterdrückung der Menschen wie in europäischen oder sonstigen Diktaturen und auch eigentlich keinen Rassismus, die Menschen im Islam können sogar als freie Menschen gelten und Jedermann kann Karriere machen bis in die höchsten Ämter, egal welcher Herkunft, das hat die Geschichte des osmanischen Reiches gelehrt, Vorrausetzung hierfür ist jedoch die Unterwerfung = ISLAM als alleingültige Lebens- wie Glaubensregel. Ein Austreten, Verleugnen oder negieren, ist nicht vorgesehen und Jeder, der sich vom Glauben abwendet, diesen leugnet oder sich nicht unterwirft, ist Feind und darf im Namens Gottes, getötet werden.
 
Und genau mit diesem Hintergrund und diesen Inhalten sind auch die Ansprachen von Herrn Erdogan aus der Türkei zu verstehen, wenn er seine Auslandslandsleute dazu aufruft, sich zu integrieren, jedoch niemals zu assimilieren, was er als Menschenrechtsverletzung begreift. Wir im freien Westen des freien Glaubens und der Trennung von Glauben, Kirche, Staat und Politik, können das jedoch nur als „fünfte Kolonne“ verstehen.
 
Diese Grundsätze sind nicht zusammenführbar. Also gibt es nur den Weg der gegenseitigen Tolerierung und jeder verbleibt in den Ländern, in denen er die geglaubte Lebensweise meint, leben zu müssen. Jeder Muslim, der hier als Gast Heimat findet, hat sich dem Rechts- und Lebensrhythmus des Gastlandes zu beugen oder er muß rausfliegen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in diesem Sinne Subkulturen und Subgesellschaften, können nicht geduldet werden, da sie letztendlich die Grundlagen der eigenen Gesellschaft auf Dauer aushöhlen.
 
Deshalb ist z. B. der Vollbeitritt zur EU seitens der Türkei gar nicht möglich, egal was von der herrschenden Politik in diesem Zusammenhang meist an Unsinn vertönt wird. Und wenn die aggressive Art des Muslime und auch der türkischen Politik so anhält, muß vielleicht wieder einmal die Gesichte bemüht werden und nachgeschaut werden, zu welchem Kultur und Hoheitsbereich eigentlich Byzanz und Konstantinopel gehören. Diese Frage verspricht bei einer Eskalation von Ansprüchen seitens der Türkei spannend zu werden. Die Brücke Istanbul/Byzanz/Konstantinopel als Ursprung allen europäischen und auch der griechischen wie der russischen Orthodoxie der katholisch-abendländischen Glaubensentwicklungen, würden dann wohl auf den Prüfstand gestellt werden müssen. Also täte die Türkei gut daran, Mittler und Brücke zwischen dem vorderen Orient und Europa zu bilden und als bevorzugter Partner und Assoziierter zu Europa und zur EU, zu wirken.
 
Diese Darstellung sollte nun endlich als allgemeinverständliche Grundlage der Beschreibung der Fakten beitragen und die entsprechenden Verhaltensweisen und Darstellungen in Politik und Gesellschaft ein für allemal, regeln helfen. Denn sie ist klar, unmissverständlich, führt zur Positionierung des Istbestandes beider Seiten und zur Klärung möglicher Gemeinsamkeiten in getrennter Haltung. Ein anderer Weg ist nicht möglich, nicht wünschenswert und nicht hinnehmbar.

.........................................................................................................................

Die Fragwürdigkeiten dieses Verbotsvertrages zum Einsatz von Atomwaffen etc.
21. 03. 2020

Carl Philipp Gottlieb von Clauswitz - (* 1. Juli 1780 in Burg; † 16. November 1831 in Breslau) war ein preußischer Generalmajor, Heeresreformer, Militärwissenschaftler und -ethiker.
Bildergebnis für von clausewitz
 
Der Herr von Clausewitz war aus seiner Zeit heraus geboren ein großer Militärtheoretiker, der es verstand, über das rein militärische Denken hinauszuschauen,. Die Militärstrukturen heutiger Tage beruhen nach wie vor auf seinen Erkenntnissen. Von ihm stammt auch der berühmte Satz: „Krieg ist die Weiterführung von Politik mit anderen Mitteln“
 
Dieser Satz aus der Zeit heraus mag wohl gestimmt haben. Allein er konnte nicht weit genut in die Zukunft schauen und ahnte nichts vom ersten industriellen Krieg von 1914 – 1918. Ansonsten hätte er sich diesen Satz verkniffen.
 
Die Rückkehrer des ersten Weltkrieges glaubten in der Tat daran, nach diesen Erfahrungen würden die europäischen Politiker zur Verunft gelangen und erkennen, derartige Kriege können nicht mehr geführt werden. Allein der Glaube hat nicht geholfen. Der Wahnsinn dummer Politiker ging nicht zu Ende. Bis heute.
Deshalb schauen wir kurz diesen hier geschlossenen Vertrag an, der suggeriert – ein Atomwaffenkrieg könnte es nicht geben. Wenn wir spezielle amerikanische Militärs so schnabbulieren hören, glauben diese trotz der letzten beiden industriell geführten Weltkriege, immer noch Krieg mit Erfolgsaussicht betreiben zu können. Hierbei kommen ihnen dieser Vertrag entgegen wie der Irrglaube, die Atomwaffenbespickung des eigenen Landes, würde ein Atomkrieg schon verhindern helfen. Das ist Kinderglaube aus dem Märchenbuch und für Militärdenker völlig daneben.
 
Wir wissen, und Herr Putin hat es in aller Deutlichkeit gesagt, wie nicht nur er, sondern auch Israel, „wer uns angreift, wird die atomarte Antwort erhalten“ Russland wird keine weiteren Kontinentalkrieg wie zu Zeiten Napoleons, dem 1. WK wie spziell dem 2. WK mehr auf eigenem Boden hinnehmen. Insoweit sind derartige Verträge, egal wie streng formuliert, immer nur Absichtserkläürungen und erlauben keinem Gegner, nun den anderen mit nichtatomaren Mitteln zu glauben, besiegen zu können.
 
Militärs wie Politiker, die immer noch so denken und meinen, Millionen von eigenen Menschen opfern zu dürfen um ihr Ego auszutobern, gehören in die Psychiatrie, aber nicht auf derartige Posten.
Verbotsvertrag

 
Der Vertrag über das Atomwaffenverbot
Am 7. Juli 2017 wurde in den Vereinten Nationen ein Abkommen zum Verbot von Atomwaffen angenommen, am 20. September wurde es zur Unterschrift freigegeben. Der Vertrag über das Verbot von Kernwaffen ist ein Meilenstein in den Abrüstungsbemühungen. In einem Briefing (pdf) erläutern wir die wesentlichen Inhalte und das Zustandekommen des Vertrags. Im Folgenden beantworten wir häufig gestellte Fragen und Bestimmungen über die Wirkung des Vertrages.
Was verbietet der Vertrag?
Der Vertrag verbietet Staaten Atomwaffen zu testen, zu entwickeln, zu produzieren und zu besitzen. Außerdem sind die Weitergabe, die Lagerung und der Einsatz sowie die Drohung des Einsatzes verboten. Darüber hinaus verbietet der Vertrag solche Aktivitäten zu unterstützen, zu fördern oder einen anderen Staat dazu zu bewegen, diese Handlungen zu unternehmen. Weiterhin wird den Staaten die Stationierung von Atomwaffen auf eigenem Boden verboten.
Ist der Vertrag rechtlich bindend?
Ja! Sobald der Vertrag in Kraft tritt, ist er für die Staaten, die ihn unterzeichnet und ratifiziert haben rechtlich bindend. Allerdings hat er für Staaten, die dem Vertrag nicht beitreten, keine rechtlich bindende Wirkung. (….....................)

 
https://www.icanw.de/grunde-fur-ein-verbot/verbotsvertrag/

.......................................................................................................................

AFD-Vorsitzende Jörg Nobis - SH - stellt sich gegen Björn Höcke auf.....

 
19. 03. 2020
 
Wir wissen nicht, ob hier der Propagandasender T-online wieder einmal ein Fake gelandet hat. Aber sollte Herr Jörg Nobis sich in der Tat in der Öffentlichkeit wie vor der Presse in dieser Weise geäußert haben, so hat der sich parteischädigend verhalten und gehört abgemahnt.
 
Hierzu können wir von RT-KOENIGSBERG sagen, wir waren bei der Gründung in SH in Sterup einst dabei und wissen, Herr Nobis spricht nur für sich und vielleicht noch für ein paar Leute im Vorstand, jedoch nicht für die AfD-SH insgesamt. Außerdem täte dann Herr Nobis, sollte das hier stimmen, gut daran, nicht im vorrausschauendem Gehorsam Herrn Krüger (CDU) wie seiner linksversifften Koalitionäre der „Grünen“, diesen im vorausschauendem Gehorsam in den Hintern kriechen.
 
Was hier hingedreht wurde um die AfD zu entzweien, darf in der AfD keine Wirkung zeigen, sondern nur den Zusammenhalt fördern. Schonmal bei nüchterner, undogmatischer Betrachtung der Wirklichkeiten dieser verdorbenen Gesellschaft, Herr Höcke meist Recht hat. So auch hier! Klartext kommt immer mit den obstrusen Gendervorstellungen wie Sprachverbiegungen in Konflikt. Damit muß man leben und das im Ergebnis noch klarer herausstellen! Entweder ist die AfD Alternativ, oder ein Mitschwimmer und überflüssig.

 
ach kontroverser Aussage  
AfD Schleswig-Holstein stellt sich gegen Höcke
18.03.2020, 19:42 Uhr | dpa
AfD Schleswig-Holstein stellt sich gegen Höcke. Björn Höcke im Thüringer Landtag: Der Landesvorstand der AfD in Nordrhein-Westfalen will den rechtsextremen "Flügel" der Partei auflösen. (Quelle: imago images/ Jacob Schröter)
Björn Höcke im Thüringer Landtag: Der Landesvorstand der AfD in Nordrhein-Westfalen will den rechtsextremen "Flügel" der Partei auflösen. (Quelle: Jacob Schröter/imago images)
Mit einem mutmaßlichen Holocaust-Wortspiel hatte der AfD-Politiker Björn Höcke bundesweit für Empörung gesorgt. Jetzt kommt auch Gegenwind aus der eigenen Partei.
Die schleswig-holsteinische AfD-Landtagsfraktion hat eine Äußerung von Björn Höcke über den Umgang mit internen Parteikritikern, die "ausgeschwitzt" werden sollten, kritisiert. "Wir missbilligen die Äußerung von Björn Höcke und erwarten vom Bundesvorstand eine entsprechende Reaktion", erklärte der Vorsitzende Jörg Nobis am Mittwoch in Kiel im Namen der Fraktion. Höcke ist Landtagsfraktionschef der AfD in Thüringen und Führungsfigur des Rechtsaußen-"Flügels" der Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft.
 
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_87549560/afd-schleswig-holstein-stellt-sich-gegen-hoecke.html
 

.........................................................................................................................

Michaels Gorbatschow ruft zur Besinnung auf
 
13. 03. 2020
 
Krieg liegt in der Luft“: Gorbatschow veröffentlicht leidenschaftlichen Apell
© Sputnik / Sergej Guneew
Politik
22:04 12.03.2020(aktualisiert 22:07 12.03.2020)

Der ehemalige Staatschef der Sowjetunion Michail Gorbatschow hat in einem Beitrag für die russische Zeitung „Nowaja Gaseta“ die aktuelle politische Lage als äußerst besorgniserregend bezeichnet. Laut Gorbatschow hat das Jahr 2020 erst begonnen, aber die Welt stand schon zweimal kurz vor einem direkten Zusammenstoß der Großmächte.
Gorbatschow zufolge sind vermehrt Stimmen zu hören, die Krieg und die Anwendung von Gewalt gutheißen. Auch das Loblied auf Atomwaffen würde wieder angestimmt. „Es liegt ein Geruch von Krieg in der Luft.“ Er verweist auf die Ereignisse im Iran, im Irak und in Syrien. Ist dies die alte Politik „Balanceakt am Rande eines Krieges“, fragt sich Gorbatschow, und hält dies für gefährlich und abenteuerlich.
An dieser Stelle bezieht sich Gorbatschow auf den anhaltenden Ost-West-Konflikt.
„Der Westen gibt Russland an allem die Schuld, und Russland wiederum dem Westen. Die USA steigen aus dem Abkommen zur Rüstungsbeschränkung aus. Kampfflugzeuge nähern sich immer öfter fremden Grenzen, Schiffe kommen einander gefährlich nahe, mit Raketen wurden mehrmals Zivilflugzeuge abgeschossen.“
Um der Macht willen seien die Falken zu allem bereit. Der preußische Generalmajor Carl von Clausewitz soll einst gesagt haben: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ Heute wäre Clausewitz wohl mächtig darüber erstaunt, wie man sich im 21. Jahrhundert hinter seinen Worten versteckt, so Gorbatschow.
„Wenn Politik Krieg zur Folge hat, dann muss so eine Politik weg“, schreibt er weiter.
© Sputnik / Ewgenij Odinokow
„Wahrheit verteidigen“: Nach Selenskis Aussagen schaltet sich nun auch Gorbatschow ein
Das Gebot der Stunde sei es nun, sich zu besinnen. Man müsse mit jeglichen Taten aufhören, die eine Katastrophe herbeiführen –, genau dies sollten verantwortungsbewusste Politiker den Völkern auch anbieten.
Im Moment sei dies besonders wichtig, zumal die Welt einer globalen und äußerst gefährlichen Bedrohung ausgesetzt sei – der Coronavirus-Pandemie. Laut Gorbatschow konnten „wir uns erneut davon überzeugen, wie zerbrechlich die globale Welt ist und wie groß die Gefahr ist, im Chaos zu versinken“. Dem müsse die Menschheit mit Verstand, Solidarität und gemeinsamen Handel entgegentreten.
„Eine besonders große Verantwortung liegt bei den Großmächten. Es ist äußerst schade, dass die führenden Politiker der USA und von Großbritannien das Angebot von Wladimir Putin ausgeschlagen haben, anlässlich der 75. Siegesfeier nach Moskau zu kommen. Sie haben die Chance abgelehnt, mit anderen ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates die derzeit besorgniserregende Lage zu besprechen und die Erklärung über die Unzulässigkeit eines Atomkrieges zu bekräftigen“, schreibt Gorbatschow.
Dessen ungeachtet hoffe er weiterhin darauf, dass Verantwortung über Abenteuertum und Verstand über Chaos die Oberhand behalten werde, so Gorbatschow abschließend.
mka/gs

https://de.sputniknews.com/politik/20200312326591741-gorbatschow-leidenschaftlicher-apell/

........................................................................................................................

Justizeinblicke ins Unrecht per Gesetz.....
  1. 03. 2020
Gastbeitrag: no comment ….
 
Sylvia Stolz erneut Opfer der BRD-Tyrannis
Artikel übernommen von:  heurein.wordpress.com
Die aufrechte Patriotin Sylvia Stolz fiel wieder einmal der BRD-Tyrannenherrschaft zum Opfer. Am 24. 11. 2012 hatte sie auf Einladung der Schweizer Anti-Zensur-Koalition (AZK) einen Vortrag gehalten unter dem Motto: „Sprechverbot – Beweisverbot – Verteidigungsverbot. Die Wirklichkeit der Meinungsfreiheit“. Ein Winkeladvokat, ein übler Denunziant, hatte sie daraufhin beim Großinquisitor angezeigt, und die Verfolgungsmaschinerie des BRD-Systems erfüllte ihre philosemitische Pflicht und verurteilte sie zu eineinhalb Jahren Gefängnis. Schon einmal hatte sie wegen ihrer freien Meinungsäußerung 3 Jahre und drei Monate Gefängnis, bis zu ihrer Entlassung im April 2011, vollständig und ungebrochen abgesessen; zahlreiche Freunde aus dem In- und Ausland holten die Heldin damals vom Frauengefängnis in Aichach ab. Nun also wird sie wieder als Hexe zurück in das ihr bekannte Verlies in Aichach geschleppt. Sylvia Stolz hat in in ihrem Vortrag in Chur ihre Erfahrung im Kampf um die Wahrheit dargelegt und nachgewiesen, daß die im Grundgesetz Art. 5 verankerte Meinungsfreiheit Lug und Trug des Gesetzgebers ist. Lassen wir die Worte, unter denen das oben genannte Motto des Vortrags stand, noch einmal gerafft betrachten; gleichzeitig einen Blick auf die Feinde der Wahrheit werfen, die im Namen des Rechts Unrecht sprechen.
An sich ist Meinungsfreiheit ein Gut, das der freie Mensch allein von der höchsten Instanz verliehen bekommen hat, wie immer man diese Instanz auch nennen mag: Gott, Schöpfung, Natur. Sie liegt in der simplen Menschenwürde begründet. Ein Rechtsstaat kann dieses von der höchsten Instanz gewährte Gut nur bestätigen, doch weder ein Mensch noch mit einem Auserwähltheitswahn behafteter Machtkreis – und schon gar nicht das unsouveräne Besatzerkonstrukt BRD – dürfen dieses göttliche Gut antasten! Genau das aber geschieht! Und in welcher Weise, das spottet menschlich und juristisch jeder Beschreibung. Wer einmal oder öfter als Beobachter sogenannten Holocaust- bzw. Volksverhetzungs-Prozessen beiwohnte, wurde Zeuge eines modernen Inquisitionsprozesses: Der/die Angeklagte samt ihrer Verteidigung unterliegen faktisch einem Sprech-, Beweis- und Verteidigungsverbot. Das schmierige Theater solcher Schauprozesse füllt ganz Bände, darum wollen wir nur auf den Fall Ludwig Bock hinweisen. Ludwig Bock, der Verteidiger von Günter Deckert, wurde 1997 zu einer Geldstrafe von 9000,- Euro rechtskräftig verurteilt, weil er einen Beweisantrag – für einen Verteidiger eigentlich das Selbstverständlichste von der Welt – gestellt hatte. Das Inquisitionsgericht wertete diesen Beweisantrag als Infragestellung des Holocaust. Hier haben wir das Inquisitorische: Eigentlich müßte das Gericht die offizielle Holocaust-Version und das Unrecht des Angeklagten beweisen; das tut es aber nicht, sondern verbietet vielmehr dem/der Angeklagten samt Verteidigung, alle gegen den Holocaust sprechenden Fakten von Experten dem Gericht darzulegen und übt gleichzeitig unzulässigen Zwang aus, eine nicht vorhandene „Offenkundigkeit“ und damit den Holocaust anzuerkennen. Auch wenn die Fakten etwas völlig anderes aussagen! Es ist in der Tat wie in den klassischen Hexenprozessen: Daß die Hexe mit Satan Unzucht getrieben hatte, war „offenkundige Tatsache“; der Hexe war nur erlaubt, ihre Schuld, die keine war, zu gestehen, nicht aber, sich zu verteidigen. Denn was für Fakten die Beschuldigte auch immer vorbrachte, sie wurden von den mit Wahn und Blindheit geschlagenen Inquisitionsgerichten beiseite gewischt und nur als strafverschärfend gewertet. Die Holo-Prozesse sind, wenngleich auch unter anderen Aspekten, eine Neuauflage jenes Hexenwahns, nur, was die Motivation der sogenannten Richter betrifft, noch verwerflicher als damals. Bis auf wenige Ausnahmen waren die damaligen Inquisitionsrichter nämlich dem Aberglauben jener Zeit befangen (was nach heutiger Sicht ihre Schuld mildert), während die heutigen Inquisitionsrichter ausschließlich aus politischen Gründen das Recht beugen. Ja, sie beugen das Recht, weil sie aus Erfahrung wissen, daß es in der Geschichtsschreibung keine Offenkundigkeit geben kann, weil Offenkundigkeiten von gestern sich schon oft mittels Fakten in Luft aufgelöst haben; ein Beispiel von vielen: vor 1990 waren 4 Millionen Auschwitz-Opfer „offenkundig“, seit 1990 sind 1,1 Millionen Auschwitz-Opfer „offenkundig“, und trotz dieser Reduzierung um ca. 3 Millionen Opfer ist die 6 Millionen-Zahl weiterhin „offenkundig“. Eine unverschämte Zumutung an den menschlichen Geist. Und die heutigen Staatsanwälte und Richter sollten zu dumm sein, die Unvereinbarkeit der praktizierten Offenkundigkeit mit fassbarer Logik nicht zu begreifen?? Doch selbst wenn sie so dumm wären, so dürften sie die Nicht-Akzeptanz einer Offenkundigkeit dennoch nicht bestrafen. Denn sie weigern sich ja auch mit Recht, einen Menschen zu bestrafen, der der Meinung ist, die Erde sei eine Scheibe, Jesus sei eine Erfindung, Maria eine Hure, Stalin ein Heiliger, und Katyn sei dennoch von Deutschen verbrochen, obwohl die Russen ihre Täterschaft eingestanden haben. Damit ist der Beweis erbracht, daß Meinungsfreiheit (Art. 5 GG), Gleichheit vor dem Gesetz (Art. 3 GG), Freiheit des weltanschaulichen Bekenntnisses (Art. 4 GG), Offenkundigkeit u.s.w. nur Schall und Rauch sind und, im Dienste des Zentralrats der Juden in Deutschland, allein zur Verfolgung der Bestreiter des Holocaust mißbraucht und instrumentalisiert werden.
Sehen wir uns einmal den rechtlich unzulässigen Sonderparagraphen 130 StGB an; da heißt es: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, 1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder 2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“
Das klingt wie Hohn, denn angesichts der oben angeführten Umstände solcher Schauprozesse stören nicht die Angeklagten den öffentlichen Frieden, stacheln nicht zum Haß auf und verleumden nicht, sondern es sind die Ankläger und skandalös verurteilenden Richter, die den öffentlichen Frieden stören, zum Haß gegen Andersdenkende aufstacheln und somit Antifa und andere Dumpfbacken indirekt zu Gewalt- und Willkürmaßnahmen gegen jene unschuldigen Angeklagten und Verurteilten auffordern, die von Staatsanwälten und Richtern als „Leugner“ des Holocaust verleumdet und nicht wahrheitsgemäß als Bestreiter des Holocaust bezeichnet werden. Nicht die Angeklagten greifen die Menschenwürde der Juden an, sondern die verfolgenden Juristen greifen die Menschenwürde der zu Unrecht Angeklagten an, indem sie diese beschimpfen und böswillig verächtlich machen. Sie, die Berufsverfolger, müßten daher bis zu Lebenslänglich bestraft werden! Warum Lebenslänglich und nicht „nur“ fünf Jahre? Weil sie es mit den als Holocaust-Leugnern verunglimpften Menschen ebenso machen: Wer – wie z. B. Horst Mahler – auf seiner Unschuld und von Gott gegebenen Meinung beharrt, den bestrafen die Inquisitionsrichter faktisch mit lebenslänglichem Freiheitsentzug. Just der Fall Horst Mahler, der, schwerstkrank, im Gefängnis zu Tode gebracht wird, doch auch alle anderen Fälle, wo Menschen allein wegen ihrer gewaltfreien Meinung jahrelang weggesperrt werden (Günter Deckert, Ernst Zündel, Germar Rudolf, Erhard Kemper, Udo Walendy, Major Otto E. Remer, Gerd Honsik, Gerd Ittner, Ursula Haverbeck, Sylvia Stolz, die Geschwister Alfred und Monika Schaefer, Arnold Höfs, Rigolf Hennig, Wolfgang Fröhlich, Walter Ochensberger u. v. a. m.) – all diese Fälle zeigen, zu welchen grausamen Gewalt- und Willkürmaßnahmen die fürchterlichen Staatsanwälte und Richter fähig sind!
Die juristischen Verfolger können sich auch nicht mehr mit der Ausrede herausreden, sie würden ja nur die Gesetze befolgen. Das haben sie sich selber verbaut, indem sie die Radbruch’sche Formel anerkannten. Diese Formel besagt, daß ein Richter gegen das geschriebene Gesetz urteilen muß bzw. das geschriebene Gesetz nicht anwenden darf, wenn ersichtlich ist, daß dieses geschriebene Gesetz „unerträglich ungerecht“ ist. Mit der Anerkennung dieser Formel wähnten sie sich besonders schlau, denn damit konnten sie NS-Richter, die ja auch nur nach dem Gesetz handelten, nach Lust und Laune verfolgen. Nun sind sie Gefangene ihrer eigenen Durchtriebenheit, denn sie wissen, daß der Sonderparagraph 130 StGB unerträgliches Unrecht ist und müßten also die Radbruch’sche Formel anwenden. Das aber tun sie nicht und sprechen weiterhin Unrecht. Heute ist die unschuldige Sylvia Stolz an der Reihe, morgen aber haben sich ihre schuldigen Verfolger zu verantworten; denn ihr Schuldkonto wächst ins Unermeßliche. Die hochkriminelle Bundeskanzlerin Merkel, die Völkermord am deutschen Volk verübt, lassen sie unbehelligt, hingegen Menschen, die ihr deutsches Vaterland verteidigen, verfolgen und quälen sie – dabei immer beifallheischend nach dem Zentralrat der Juden in Deutschland schielend. Doch der Krug geht bekanntlich solange zum Brunnen, bis er bricht!
Der stalinistische Terror endete mit dem Tod Stalins, der Terror in der BRD wird so bald nicht enden, sondern wird getreulich unter jedem Kanzler bzw. jeder Kanzlerin, unter jedem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes, gleich welcher Couleur bzw. Parteizugehörigkeit, fortgesetzt. Der stalinistische Terror war personengebunden, der BRD-Terror ist systemgebunden; will heißen: so lange der Zentralrat der Juden in Deutschland die Politik bestimmt und seine Schranzen in Parteizentralen und Gerichtssälen dessen Befehle ausführen, wird der Verfolgungsterror gegen anständige wahrheitsliebende Menschen wüten.
Dennoch, liebe Sylvia Stolz, erklären wir uns uneingeschränkt solidarisch mit Dir, in der Gewißheit, daß die Wahrheit einst siegen wird.
vorherige Artikel zum aktuellen Fall
 
https://endederluege.blog/2019/05/26/sylvia-stolz-erneut-opfer-der-brd-tyrannis/
 

...................................................................................

Die neue Kriegsführung: „Zivilisten an die Front.....“
  1. 03. 2020
 
Der Muslimpräsident am Bosporus hat aus der Geschichte wie von Wirtschaftsstrategen gelernt, die vorhaben Europa und Deutschland, erneut niederzuringen. Die Genderstrategie kommt aus den Etagen von Wirtschaftsplanern der USA als Weltstrategie. Hierbei ist es so, obwohl die Deutschen im Kriege zweimal niedergerungen wurden, sind sie dennoch mit eine der stärksten Wirtschaftsnationen der Welt und bestimmen, wie in der Vergangenheit, speziell die europäischen Wirtschaften.
 
Zwar haben wir ein sogenanntes fast vereintes Europa, aber dieses Europa steht auf töndernen Füßen. Frankreich nutzt die EU für seine nach wie vor imperiale Politiken in NahOst und Afrika, GB hat sich gerade verabschiedet und kehrt in die angelsächsische Empire-Familie zurück, die EU-Kommission tut derzeit Alles, Europa von innen heraus zu zerstören und die BRD versucht über den Geldbeutel alles zusammenzuhalten und gleichzeitig die Deutschen so zu schwächen, das Frankreich, Österreich und Italien stärker werden wie auch andere Nachbarn, damit die Deutschen ihre Dominanz verlieren und möglichst auch noch ihre Identität, die seit 1945 versucht wird, den Deutschen auszutreiben.
 
Diese Erziehungseinwirkungen, die speziell seit den Grünen wie der Machtübernahme einer komineterngebildeten Kommunisten A. Merkel ihre Wirkungen zeigen, führen nun dazu, das die Mittelstandsindustrie wie die Auto-Industrie sich neue Heimat suchen. Die Politik ist dabei, Deutschland zu entindustrialisieren und gleichzeitig die halbe Welt aufzunehmen wie zu finanzieren. Am Ende kann da nur eine Staatspleite stehen wie ein Rückfall in die Bedeutungslosigkeit und weiterer Fremdbestimmung. Oder zu dem von Fachleuten erwarteten Bürgerkrieg.
 
Dieses hat der Herr vom Bosperus erkannt und aufgrund eigener Großmachtgelüste wie Muslimisierung seiner Gesellschaft wie auch Syriens, die er muslimisieren möchte um die Christen und andere Gruppen, insbesondere die der Kurden zu neutralisieren. Hierbei wird nun Europa in einer neuen Weise erpreßt, was aufgrund der neuen Zivilkriegsführungen,er Europa in der Tat den Krieg erklärt. Er spekuliert darauf, das Europa vor diesen Massen und den ersten Toten an der Grenze, zusammenbrechen wird und die humantiäre Schwäche und Tolleranz, die Europäer erledigen wird.Seit Wochen und Monaten droht er ganz offen mit seinen Türken in ganz Europa, die seine Glaubenssoldaten sind. Diese verbale Kriegserklärung wird totgeschwiegen und von der Mehrheit nicht begriffen.
 
Diese Situation ist dem Grunde nach ein Fall für die NATO, die jetzt Griechenland vor der Türkei schützen müsste. Das wird sie aber auf Druck der USA nicht machen, da die Türkei nach wie vor als Gegner von Russland gebraucht wird. Deshalb erlaubt sich Herr Erdogan nun sein Verbandspiel, wo er Jeden gegen Jeden stellt und so seine eigenen Zielvorstellungen durchpeitschen wird. Die einzige Unbekannte ist nach wie vor, wie lange Russland die militärischen Eskapaden der Türkei in Syrien zulassen wird. Und kann die NATO zuschauen, wenn das Bollwerk Türkei wegen Syriens, niedergerungen würde.
 
Eine Situation, die man kaum wagt, zu Ende zu denken. Es bleibt also die Frage, kann man der Invasionserpressung der Türkei mit geringen Verlusten für die vermeintlichen Flüchtlinge, begegnen oder wird es zum Massenmord dank Herrn Erdogan kommen müssen?

.........................................................................................................................
 
Gender-Gehirnschmalz mit Apfel und Röstzwiebeln.....
 
28.02.2020
 
Schmalz, mit oder ohne Apfel und Zwiebel schmeckt meist, führt jedoch in Gendergehirnen angesiedelt, eher zum ranzig werden. So auch hier diese beiden exemplarischen Artikel wie Vorgänge, wo man besser aufgehoben wäre, wenn man diesen Unsinn endlich beendet. Denn er führt auch zur Gehirnverfettung, was meist im  Wahnsinn endet.
 
Es ist weder eine Bereicherung für die Gesellschaft noch für die Universitäten. Es ist schlicht eine Herabwürdigung von Universitäten wie der vielen Studenten, die etwas vernünftige studieren wie erlernen wollen für ein wertvolles Leben.
 
Gunnar Schupelius – Mein Ärger
Gender-Stern wird zum Nachteil für alle, die sich nicht anpassen

Der Gender-Stern (hier in einer Montage) soll für alle Menschen stehen, die sich keinem der beiden Geschlechter zuordnen
Der Gender-Stern (hier in einer Montage) soll für alle Menschen stehen, die sich keinem der beiden Geschlechter zuordnen Foto: Twitter
 
 
Via;: Gunnar Schupelius
26. Februar 2020 19:08
Themen:
Das Sonderschriftzeichen gehört nicht zur Rechtschreibung, ist in keiner Weise legitimiert und wird dennoch rücksichtslos durchgesetzt, meint Gunnar Schupelius.
Der sogenannte Gender-Stern ist ein Sonderzeichen, das in der Schriftsprache immer häufiger Verwendung findet. Er wird in ein Substantiv eingefügt und zwar vor der weiblichen Endung. Statt „Friseure und Friseurinnen“ schreibt man dann „Friseur*innen“. Diese Konstruktion soll signalisieren, dass nicht nur Männer und Frauen im Friseurberuf gemeint sind, sondern auch alle, die sich auf keines der beiden Geschlechter festlegen möchten.
Der Genderstern gehört nicht zur Rechtschreibung, er wurde von politischen Gruppen durchgesetzt. Die Grünen verpflichteten sich als ganze Partei, diese Schreibweise ausschließlich zu verwenden. Viele Bezirksämter- und Senatsverwaltungen haben ihren Schriftverkehr ebenfalls umgestellt.
Im vergangenen Sommer ordnete Schulsenatorin Sandra Scheeres schließlich an, dass der Stern nicht mehr als Fehler im Aufsatz angestrichen werden darf. An den Berliner Universitäten wird Druck auf die Studenten ausgeübt, ihre Schreibweise anzupassen. Wer es nicht tut, muss bereits mit Konsequenzen rechnen.
 
So erging es einer Studentin der Geisteswissenschaften, deren Arbeit abgewertet wurde, weil sie ohne Stern geschrieben war. Ihr Name ist der B.Z. bekannt, sie möchte aber anonym bleiben, weil sie Sanktionen fürchtet. Die Anwendung des Gendersterns nimmt immer kompliziertere Formen an. Das Bezirksamt Lichtenberg zum Beispiel lädt zu einer „Frauen*woche im Frauen*märz“ ein. Da wird ein „Frauen*preis“ vergeben und eine „Frauen*party“ gefeiert.
(.................)

PS. was nun das Sonderzeichen für Schreibweisen mit Stern angeht, so erinnert das irgendwie wie die Kentlichmachung eines "Judensternes" vergangener Tag....

Hat Gunnar Schupelius recht? Rufen Sie an: 030/2591 73153, oder Mail: gunnar.schupelius@axelspringer.de

 
https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/gender-stern-wird-zum-nachteil-fuer-alle-die-sich-nicht-anpassen?fbclid=IwAR3OFbWyZZTOpY-ZzOy9SIskj_fS5C2GEO4rCgrla3T0Ao5LUjoh-1455_A++

Butler erhebt "Rassismus"-Vorwurf

Vojin Saša Vukadinović, promovierter Historiker, der zu den ersten Gender Studies-Studierenden in Deutschland gehörte, kritisiert in EMMA scharf die Queer-Szene und die Gender-Studies, für ihn "Sargnägel des Feminismus". Butler reagiert in der ZEIT mit dem "Rassismus"-Vorwurf, Alice Schwarzer antwortete ihr, ebenfalls in der ZEIT. Der Text in EMMA basiert auf dem Buch „Beißreflexe“, für das den AutorInnen im Netz „Waffengewalt“ angedroht wurde. EMMA bot darum in ihrer Juli/August Ausgabe der Debatte Raum.
 
https://www.emma.de/artikel/gender-studies-sargnaegel-des-feminismus-334569?fbclid=IwAR3UlmOx7d8fQPfWjOqNSlZNQivojJLiP8GwwmPFk4dJCnrM6cuM5f2uiAc
 
...............................................................................................................................................
 
Probleme der Digialisierung.......
  1. 02. 2020
no comment ….
 
Via: Jochen Steinhilber
 
Technik sollte uns nützen, um unterm Strich mehr Zeit für uns zu haben, um uns um uns, unsere Psyche und unsere Mitmenschen zu kümmern.
Um entspannt und ausbalanciert zu sein.
Das Gegenteil ist mit dem momentanen Digitalisierungs-Wahn der Fall. Weisheit geht verloren, Verblödung nimmt zu !
Kinder haben noch keine Weisheit ! Weisheit braucht:
1. Entwicklung der Psyche,
2. Wissen und Bildung und
3. Erfahrungen
Wir Erwachsenen müssen zum Wohle unserer Kinder dafür aufstehen und Änderungen und Regeln herbeiführen, sonst werden wir sie früh auf allen Ebenen verlieren !
 
Bildungspolitiker aufgepasst: Michael Winterhoff macht sich große Sorgen um unsere Kinder und Jugendlichen! In den digitalisierten Ländern können sich diese ...
youtube.com
Bildungspolitiker aufgepasst: Michael Winterhoff macht sich große Sorgen um unsere Kinder und Jugendlichen! In den digitalisierten Ländern können sich diese ...
 
https://www.youtube.com/watch?v=zzLM3CrfYm0&fbclid=IwAR1HmvfHERIliJxXJ7MrjZsx_UIHAXBn1Vr-qoRLnZBaODMQg45BFswBVLA
 

..............................................................................................................................................

Thomas Assheuer – der Geschichtsfälscher.....
  1. 02. 2020
Dieser auf den ersten Blick bestechende Artikel von Thomas Assheuer mag seine Berechtigung haben im Hinblick auf die Aussagen von Thomas Mann zum Thema. Danach verliert er sich jedoch in Mutmaßungen und stellt Vergleiche an, in dem er falsche Eindrücke erweckt.
 
Die von ihm beschworene neue Rechte gibt es nicht. Die NPD ist nach wie vor ohne Bedeutung und wird es bleiben. Er zielt jedoch auf den deutschen Bildungsmittelstand in der AfD, die der Mehrheit allgemeiner Politiker wie Wähler intellektuell überlegen ist. So eben auch Thomas Assheuer. Denn dieser Schreiberling beschreibt die wirkliche Gefahr, jedoch verwechselt er die AfD, die für Erhaltung von Rechtsstaat und Demokratie wie deren Wiederherstellung steht mit den NAZI, also den Sozialisten aller Coleur in der Regierung. Von den Grünen, über die Linken, den Genderpropheten bis hin zur sozialistisch verkommenen CDU unter Führung der Stalininisten A. Merkel.
 
Da er das offensichtlich nicht zu begreifen scheint, sollte man ihm auch keine Beachtung schenken. Sollte er es jedoch Wissen können und er legt „falsch Zeugnis“ ab, so ist er nur ein Lump
 
Kampf gegen die Neue Rechte? Auf die Konservativen kommt es an!
Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten viele Bürgerliche ihre Lektion gelernt: Nie wieder eine Koalition mit den völkischen Rechten. Höchst
e Zeit, sie daran zu erinnern.
Von Thomas Assheuer (…...................)
 
 
https://www.zeit.de/2020/08/neue-rechte-konservative-koalition-zweiter-weltkrieg?utm_source=pocket-newtab

........................................................................................................................................................................................

Die politische Justiz hat wieder zugeschlagen.....
 
20. 02. 2020
 
Wieder hat ein deutsches Gericht gegen das GG verstoßen und vorsätzliche Rechtsbeugung begangen. Das scheint in der BRD zwischenzeitlich Normalität zu werden. Denn die Meinungsfreiheit ist garantiert, nicht einschränkbar wie auch via GG Artikel 25 im Zusammenwirken mit dem UN-Menschenrecht, das dem GG vorsteht, nicht verhandelbar.
 
Anders in der BRD wie der gekauften oder erpressten Genderrichter. Sie scheren sich den Teufel um die Gesetze, wenn sie damit der Politik in den Hintern kriechen können!
 
Es wird Zeit, das der Rechtsstraatr wieder hergestellt wird, wie diese „strafbewährten Juristen“ selbst vor Gericht gestellt werden.
 
Alfred Schaefer zu 4 Jahren verurteilt
Bericht übernommen von: heurein.wordpress.com
Verteidigung im BRD-System streng verboten!
Mit dem letzten Prozeßtag gegen Alfred Schaefer am 21. 11. 2019 am LG München II wurde den Prozeßbeobachtern wieder eindringlich vor Augen geführt, daß es den nach § 130 StGB Angeklagten nicht erlaubt ist, sich zu verteidigen, sofern sie sich nicht erneut strafbar machen wollen. …..

 
Alfred Schäfer
Pädagoge
Beschreibung
Alfred Schäfer ist ein deutscher Pädagoge und Professor für Systematische Erziehungswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Wikipedia
 
https://endederluege.blog/2019/11/22/alfred-schaefer-zu-4-jahren-verurteilt/
 
...........................................................................................................................

Hitler begann Barbarosse zu spät – Die NATO hat daraus gelernt....
 
11. 02. 2020
 
Wenn wir hier sehen, das das Hauptkontigent der Übung in Richtung russischer Grenze in der Zeit vom 27. April und dem 22. Mai stattfinden soll wie die Transporte vor den Europäern selbst geheimgehalten werden, so dient das nur dem Zweck, die Europäer bei Stange und dumm zu halten. Und wenn es dann planmäßig knallt, keiner mehr etwas in Europa dagegen unternehmen kann.
 
Dieses Manöver ist unglaubwürdig, wie es sehr nach Aufmarsch in Angriffspositionen gegen Russland klingt. Das Problem ist nur, wer Russland angreift, wird atomar der Vernichtung ausgesetzt. Also Europa und allen voran Polen und Deutschland! Selbst Frankreich und GB können sich kaum vor den Gegenschlägen erwehren. Italien wird zumindest im Süden, wo die US-Stationen stehen, ebenfalls eleminiert.
 
Wenn dann nicht gestoppt wird, wird es den großen Abschlag Russland-China gegen die USA geben, die wiederum dann GB, Kanada und Australien einbeziehen. Wenn denn noch etwas übrig bleibt, so werden es nur dumme Anhänger von ALLAH sein können.....
 
Dutzende deutsche Panzer an polnischem Bahnhof gefilmt – Video tausendfach geteilt
11.02.2020 • 17:45 Uhr
© Screenshot Facebook @dworzeckolejowytorun
AddThis Sharing Buttons
 
Derzeit verbreitet sich tausendfach ein Video in sozialen Medien. Es zeigt einen Militärtransport durch den polnischen Bahnhof von Torun. Auf dem Zug befinden sich deutsche Panzer des Typs Boxer und Marder. Die Aufnahmen lösen Diskussionen über den Bestimmungsort der Panzer und Kritik zum geplanten Großmanöver US Defender Europe 2020 aus, für das 20.000 zusätzliche US-Soldaten samt Gerät nach Europa kommen sollen, um dann gen Osten weiterzuziehen und die "Verteidigung gegen Russland" zu üben.
Mit US Defender Europe 20 kommt es zum größten Transfer von Soldaten der US-Armee nach Europa seit 25 Jahren. Neben Deutschland als Hauptdrehkreuz wird auch Polen zu einem der wichtigsten Länder von Defender Europe 20 mit zwölf verschiedenen Orten im Land, in denen Trainings im Rahmen der Übungen stattfinden.
Insgesamt sollen 37.000 Soldaten aus 18 Ländern an der Übung beteiligt sein, davon 29.000 US-Soldaten. Hinzu kommen 20.000 Ausrüstungseinheiten, die auf dem Seeweg aus den USA nach Europa transportiert werden, und weitere 13.000 Ausrüstungsgegenstände aus Lagern in Europa. Über die Hälfte aller Soldaten soll laut einem polnischen Bericht Polen passieren, auch dort kommt es an Häfen und Flughäfen zu Anlandungen. 
Mehr zum ThemaUS Defender Europe 2020 simuliert Krieg gegen Russland – auch wenn das Gegenteil behauptet wird
Angesichts des riesigen Militärmanövers bringen viele Nutzer die Videoaufnahmen aus Torun mit diesem in Verbindung. Neben zahlreichen kritischen und besorgten Kommentaren bezüglich der massiven Militärbewegungen beschweren sich zahlreiche Nutzer, dass es keinerlei Informationen zum Transport gegeben habe und dieser "klammheimlich" durchgeführt würde. Zum Großmanöver Defender hieß es vorab, dass man auf Militärtransporte bei Nacht setze, die bereits angelaufen sind und Wochen andauern werden. Die Hauptübungsphase ist zwischen dem 27. April und dem 22. Mai geplant.
https://deutsch.rt.com/kurzclips/97899-us-defender-europe-deutscher-panzerzug/
 

....................................................................................................................

Schandmaul Walter Steinmeier......
  1. 01. 2020
Redaktionsbeitrag RT-KOEINIGSBERG
 
Sieht und hört man sich die Reden der letzten Bundespräsidentgen der BRD an, so fällt auf, je dichter am Geschehen der Zeit von 1945, je eher dem Recht der Deutschen auf Geschichte, Wahrheit und Freiheit. Und es wird je mehr denn heute, wie speziell aufrichtiger, von dem Recht auf Widerstand gegen Jeden gesprochen, der das GG wie deren Inhalte der ersten 25 Grundparagrafen dieses GG, angreifen würde.
 
Und je länger diese Zeit her ist, umso mehr wird sie in religiöser Prägung wie historischer Verzerrung von Politikern, die sich wie her als der „Präsident der Deutschen“ ausgeben, was so nicht korrekt ist, verdreht. Herr Steinmeier ist nicht Präsident der „Deutschen“ Er ist Präsident eines zu hinterfragenden Konstrukts BRD. Deren wirkliche Legitimation als „Bund der Deutschen“, ist nach wie vor fragil.
 
Die Rede ist wie hier der Tagesschau zu entnehmen, in Teilen ja ganz sinnvoll, wenn er davon spricht, „Hass gegen Juden oder aller Menschen“ sei entgegen zu treten. Das ist ein wunderschöner Allgemeinplatz mit nichtiger Zuordnung, wie er mit den hier anvisiesierten Themenstellung, für sich selbst, nicht so sehr viel zu tun hat. Und wenn er davon spricht, „dieses Deutschland", welches er auch immer damit meint, sei sich selbst nur gerecht, wenn es sich seiner Verantwortung – und später dann als Zusatzhinweis „für ewiglich gerecht ist" - stelle. 
 
Ja, Herr Steinmeier, die Deutschen Völker sind sich ihrer Verantwortung bewußt und wollten, Ihrem `wie vor wollen`, gerecht zu werden, nachkommen, wie sie nie etwas Anderes für sich und Europa, wollten. Was dem Grunde nach sogar eine Mitursache für die Bekämpfung der "Deutschen Völker" wurde.  Nun von welcher Vetantwortung wird hier gesprochen und wie können Sie sich erdreisten, hier für alle „deutschenVölker“ zu sprechen? Und zur Krönung dann in den Raum stellen, die „Deutsche Sprache“ sei nun eine „Tätersprache“, warum sie sie in der Kensset nicht anwenden mögen. Diese Diskreminierung wie Verunglimpfung der deutschen Sprache aus Ihrem Munde, ist reine Provokation gegen die "deutschen Völker" und ihrer zu hinterfragenden Historie, die sie hier auf eine irre Einengung von 12 Jahren schrumpfen, und dann auch noch manipuliert zur Sprache bringen, reduzieren.
 
Dieser Schlußsatz ist an „Bosheit“, von der Sie dort sprechen, wirklich nicht mehr zu überbieten. Ihr Büßergewandt, welches Sie sich dort überstülpen um die 2000-jährige Geschichte der Deutschen, ihrer Geistesgrößen wie Schaffenspender für die ganzue Welt hier in den „Dreck“ ziehen, ist eine ungeheuerliche Schmach! Sie ziehen Kant, Nietsche, Schopenhauer, Schiller und Goethe, Freud, den großen Kaiser Franz Josef der KuK-Monarchie, einen Fürsten Otto von Bismarck , Roman Herzog, Richerad v. Weizäcker, Gustav Heinemann, Theodor Heuss und viele Andere „Große“ in den „Schmutz“ mit Ihrer krusen Vorstellung der Geschichte der „deutschen Völker. Wie sie das internationale Geschäftsmodell der Ausbeutung der "Deutschen Völker" geradezu befördern.
 
Ihre Aufgabe ist es nichr, den „deutschen Völker“ eine ewige Schuld aufzubürden, die ohnehin in der historsischen Bewertung zweifelhaft erscheinen, sondern, sie zu verteidigen, ihnen zu dienen wie Schaden von ihm fern zu halten. Sätze, denen Sie durch Ihre Handlungen widersprechen und den Auftrag, dem Sie die „Treue zu dienen“ vor Jenen  wie auch Ihren „Deutschen“ geschworen haben, nachzukommen. Und genau diesem Eid haben sie nun öffentlich vor der Knesset widersprochen und die Geschichte „der Deutschen“ erneut korrumpiert.
 
Ein Mann, der derartig kruse Gedanken zur Geschichte der „Deutschen Völker“ pflegt, gehört nicht in ein derartiges Amt, sondern eher wieder auf die Schulbank resp. in ärtzliche Betreuung.
 
Herr Steinmeier, sie haben sich verwirkt, ausgedient und „treten Sie zurück“, bevor Sie in Schande wie ehrenlos, zurück getreten werden!
 
Steinmeier in Yad Vashem "Die bösen Geister in neuem Gewand"
Stand: 23.01.2020 18:07 Uhr
 
Bundespräsident Steinmeier hat in Yad Vashem an die deutsche Verantwortung des Erinnerns appelliert. "Es darf keinen Schlussstrich geben", sagte er - und erneuerte ein Versprechen.