RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Futurum exactum

https://rt-koenigsberg.de.tl/Futurum-exactum.htm
...............................................................................

Hast Du Interessantes beizutragen, so reiche Deinen Beitrag ein oder bewerbe Dich als Gastautor.



Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit. Sie helfen mit schneller voran zu kommen und wir liefern Ihnen mehr Informationen und Beiträge auf unterschiedlichen Ebenen - Endziel: Video-Konferenzen, Pressewerkstatt etc

Rainer Karow/RT-KÖNIGSBERG IBAN: DE82 2175 0000 0164 2106 27, BIC: NOLADE21NOS

Verwendungszweck: RT-KÖNIGSB ERG .

PayPal money-pool : RT-KÖNIGSBERG

Oder über PayPal – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR …....
================================================================================

 
Wahrheit oder Fake – Gerüchte haben immer auch einen wahren Kern.....
 
13. 07. 2019
 
Nicht das wir alte Kamellen wieder hervorholen wollen, dennoch ist das Thema interessant und geistert seit Jahrzehnten durch die Landschaften. Frau Merkel ist die Millionen-Erbin des Kominternvermögens wie DDR-Restvermögens geheimer Geldmittel, die Erich Honnocker in Chile Frau Dr. A. Merkel für ihre Politische Schläferarbeit in Deutschland wie in Europa einsetzen soll.
 
Hier sei an Ihre berühmte Aussage erinnert: „ich habe einen Plan.....“ Ja, den hat sie. Sie hat ihn mitgebracht und setzt ihn jetzt seit ca. 16 Jahren in die Tat um und ihre Handlanger und Speichellecker klatzschen Beifall!
 
 
Russland blockiert 40 Mrd. Dollar Privatvermögen von Angela Merkel

St. Hetzershausen: Jetzt wird es richtig bitter. Die nächste Runde im Sanktionskrieg EU und USA gegen Russland sorgt für großen Wirbel. Niemand hat damit gerechnet, es kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Russland steigt voll in die Schlacht mit ein und verkündet Konter-Sanktionen. Als erstes trifft es das Privatvermögen von Angela Merkel zur Höhe von rund rund 40 Milliarden Dollar, von denen sie angeblich große Teile in Russland verschanzt haben soll. Die Russen binden Merkel quasi ihren Sparstrumpf zu.
 
Nun, wen sollten solche Maßnahmen in einem derart schmutzigen Sanktionskrieg noch überraschen? Wie, Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr raus? Sie sind von der genannten Zahl überwältigt? Warum nur? Weil sie meinen Merkel hätte keine hinreichende Spardisziplin, um sich den erwähnten Kleckerbetrag vom Munde abzusparen? Sie wittern womöglich Bestechung und Korruption? Doch nicht bei Mutti, bitte! Da läuft doch immer alles ganz sauber und bevor sie selbst in einem solchen Morast versinkt, wird für gewöhnlich immer ein anderer vor’s Loch geschoben. Da kann doch was nicht stimmen! Moment mal, wir gehen gerade noch einmal nachsehen.
 
Oh Schreck, an dem Betrag können wir tatsächlich nichts ändern, aber einen minimalen Fehler müssen wir wohl oder übel nun doch berichtigen. Natürlich wird nicht Merkels Privatvermögen von Russland blockiert, es handelt sich in diesem Fall natürlich um Wladimir Putins Privatvermögen, welches seitens der USA blockiert werden soll, um diesem schlimmen Finger seinen Ballermann zu entreißen, wie an dieser Stelle berichtet wird: US ready to target Russian president’s hidden $40bn stash[The Times]. Aha, dann ist ja alles ganz anders und natürlich auch voll korrekt, eigentlich gar keine Schlagzeile mehr, wenn es da nicht einige kleine Ungereimtheiten gäbe, die nur auf eine weitere Runde in der inzwischen als schamlos zu bezeichnenden Propagandaschlacht gegen Russland hindeuten. Jetzt kommen die üblichen Frontschweine der Lügenindustrie wieder zum Einsatz.
 
Fangen wir von vorne an. Forbes gilt als recht zuverlässige Postille bei der Auflistung der weltweiten Milliardäre: The World’s Billionaires[Wikipedia EN]. Dass Putin mit einem derartigen Vermögen dort seit Jahren nirgends in einer Spitzenposition auftaucht, muss den außerordentlichen Fähigkeiten der russischen Geheimhaltung geschuldet sein. Natürlich werden alle andern Geheimdienste darüber Bescheid wissen und haben es jetzt situativ passend der Times gesteckt, damit wieder entlarvendes Material auf den Tisch kommt. Derartige Vermögenswerte können, nach dem Verständnis von Otto Normalverbraucher, nur von Despoten, Diktatoren und Volksaussaugern auf Seite geschafft werden. Um nichts anderes geht es, exakt diesen Eindruck zu verstärken und in der öffentlichen Meinung zu zementieren. Eine Art Hypnose für die hiesigen Schlafschafe, damit diese später, in einem noch zu konstituierenden Bedarfsfall, auch den gerechten Zorn empfinden können, wenn es alsbald mit Waffengewalt gegen Russland geht. Schließlich ist Putin damit zweifelsfrei ein Volksbetrüger.
 
Wir kennen ja den propagandistischen Grundsatz, je kürzer die Horrormeldung, desto heftiger die Fantasie der Leser. Auch ist nicht mehr so ganz genau zu ergründen wer hier von wem abgeschrieben hat, aber bei der Zusammenstellung dieser Vermögenswerte handelt es sich schon um ziemlich alten und angestaubten Tobak. Im Jahre 2007 gab es dazu den folgenden Aufsatz zu lesen: Russlands Präsident Putin – reich, aber arm[TAZ]. Also alles ganz offizielle Spekulation, aber Forbes nimmt es einfach nicht zur Kenntnis und boykottiert den armen Milliardär Putin wohl schon erheblich länger. Was für ein Glück, dass wir ausgerechnet zum jetzigen Zeitpunkt und auf diese wundersame Weise doch noch von seiner „Schäbigkeit“ erfahren dürfen, ist er doch vielen Menschen schon ewig ein Dorn im Auge.
 
Sind Scheingefechte auch Gefechte?

 
Noch interessanter ist die Ankündigung der USA, nun dem Putin seinen Geldhahn zudrehen zu wollen. Blockade, Blockade, Blockade … damit wird man ihn schon die Knie zwingen, diesen Diktator. So ein Mist, schon wieder was verkehrt. Selbst wenn man dem Aufsatz der TAZ folgt und es sich tatsächlich um ein entsprechendes Aktienvermögen zu den aufgelisteten Gesellschaften handelt, haben weder die USA noch die EU irgendetwas damit zu tun. Die ganze Nummer kann zu jedem Zeitpunkt innerhalb Russlands vollständig beherrscht und abgewickelt werden.
 
An dieser Stelle nehmen offenbar die Blockade-Propagandisten den Mund gehörig voll. Das allein um den Lauten machen zu können, dazu in absoluter Kenntnis ihrer Macht- und Einflusslosigkeit bezüglich Putins „Vermögen“. So schnell ist also eine Propagandaschau zu entlarven, man muss nur einmal nachdenken. Tatsächlich wissen aber die USA und Schergen, dass die meisten Menschen gar nicht mehr denken können. So funktioniert es dann immer noch mit solchen Lügengebilden und den von uns so sehr geschätzten Halbwahrheiten. Sorry dafür, Angie, um Deine nun beiläufig testierte geistige Armut kümmern wir uns dann wieder in der nächsten Runde … versprochen!
 

 
...................................................................................................................................................................................
 
Wehgeschrei der Etalbierten – Wahrheit tut weh.......
 
10. 07. 2019

Heftige Debatte auf TwitterHat Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen Deutschland mit der DDR verglichen?

Brinkhaus verbietet Maaßen-Auftritt im Fraktionssaal
Bernd von Jutrczenka/dpa Hans-Georg Maaßen, früherer Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV)
Mittwoch, 10.07.2019, 00:59
Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat am Dienstagabend mit einem Tweet eine Debatte im Netz ausgelöst. Kritiker werfen ihm vor, darin indirekt Deutschland mit der DDR zu vergleichen.
Maaßen teilte einen Link zu einem Artikel der "Neuen Zürcher Zeitung" mit der Überschrift: "In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen". Darin heißt es weiter: "Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen - in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar." Maaßen schrieb dazu: "Für mich ist die NZZ so etwas wie "Westfernsehen"."


 
Nun rate mal, wer dort am lautesten bellt – es sind die Hunde der Indoktrination und Vorschreiber, was Freiheit zu sein hat..... einfach nur noch ein lächerlicher Haufen!

Dafür erntete der 56-Jährige überwiegend Kritik, und zwar umgehend. Der Grünen-Politiker Volker Beck etwa erwiderte: "Wir haben also nach Ihrer Ansicht, geschätzter Herr Maaßen, in Deutschland Zensur & staatlich gelenkte Medien wie in der DDR? Habe ich Sie richtig verstanden, dass damit die FDGO (Anm.: freiheitliche demokratische Grundordnung), die Sie als Verfassungsschutzpräsident schützen sollten, Ihrer Meinung bereits außer Kraft ist?"
Der frühere CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz meinte: "Ein früherer Präsident des Verfassungsschutzes vergleicht die deutschen Medien mit der SED-Einheitspresse. Bisher brüllten nur die völkisch-nationalistische AfD und Pegida "Lügenpresse". Die sog. "Werte"Union verliert völlig die Orientierung."

https://www.focus.de/politik/deutschland/heftige-debatte-auf-twitter-maassen-tweet-zu-artikel-ueber-migration-entfacht-debatte_id_10912071.html
 
...................................................................................................................................................................................

 

Im Konfliktfall Liquidierungen …....
 
06. 07. 2019

Dieser Beitrag betrifft Österreich in gleichem Maße!
 
Die Aufregung um diese hier dokumentierte Entwicklung seitens der Regierung wie des BKA ist geradezu verständlich. Ja, sie sollten auch Angst bekommen, da die Deutschen lt. juristischern Wissenschaften lange in der Widerstandpflicht nach GG Artikel 20 Abs. 4. stehen. Die Behörden, Staatsanwaltschaften wie Richterschaften haben sich lange gegen das GG gestellt und sind Handlanger einer sozialistischen Machtübernahme aus der stalinistischen Schule durch Dr. A. Merkel und Ihrer Helfeshelfer aus alten STASI-Zeiten.
 
Wenn das BKA das bis heute nicht sehen will und dirse Machtübernahme deckt wie dabei mitwirkt den Deutschen die Freiheitrechte zu nehmen, so ist es nur legitim das sich Gruppen bilden in Form von Freikorps die bewaffnet sind und im Konfliktfalle, also im Falle eines Bürgerkrieges, sich die Gegner der Demokratie und Freiheitsrechte der Schuldigen vornimmt wie gemäß GG Artikel 210 Abs. 4, auch die Liquidierung ein erlaubtes Mittel darstellt, Feinde des GG zu entsorgen.
 
Es wird Zeit, das die Beamten der BRD-Neu endlich begreifen, an welchen Untaten wie Verrat an der Demokratie und dem GG sie beteiligt sind. Es soll hinterher auch Niemand sich ereifern oder sich in Unschuld die Hände waschen wollen, wenn die Deutschen sich gegen die Invasionierung mit nicht kompatilben Kulturbringern wie der Täter in der Regierung, erheben.
 
Wie der Wissenschafter von Weizäcker es einmal ausdrückte, die Deutschen sind unendlich geduldsam, nur wenn sie losbrechen, zerschlagen sie auch das, was ihnen wertvoll ist.
 
Wir von RT – KOENIGSBERG können die Beamtenschaften wie Polizisten wie dem Offizierskorp der BW nur anraten zu überlegen, wem Sie dienen und wem Sie dienen wollen!“
 
Und ja – die Täter da „Oben“ dürfen auch Angst haben – denn sie tragen die Schbuld in sich!
 
 
"Nordkreuz": Rechte Prepper sollen Morde in ganz Deutschland geplant haben

Aktualisiert am 06. Juli 2019, 12:36 Uhr
 
Neue Vorwürfe gegen die rechtsextremistische Gruppe "Nordkreuz": Sie soll politisch motivierte Morde in ganz Deutschland geplant haben. Bislang war davon ausgegangen, die Pläne würden sich auf Personen aus dem direkten Umfeld der Mitglieder beschränken. Jetzt wird deutlich, welches Ausmaß die "Todeslisten" angenommen haben.
Mehr aktuelle News finden Sie hier
Die rechtsextremistische Gruppe "Nordkreuz" hat laut einem Medienbericht politisch motivierte Morde in ganz Deutschland geplant. Das Netzwerk habe auf seinen "Todeslisten" Namen und Adressen von politischen Gegnern bundesweit gesammelt, berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) unter Verweis auf Vernehmungsprotokolle des Bundeskriminalamtes (BKA). Demnach geht die Bundesanwaltschaft davon aus, dass die Rechtsextremisten aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nicht nur Personendaten aus ihren Regionen sammelten.
 
Laut den Angaben verfügt "Nordkreuz" demnach über mindestens zwei weitere Ableger: "Südkreuz" und "Westkreuz". Auch in und um Berlin soll eine Unterstützergruppe tätig sein.
 
Vor allem Linke sollte es treffen
In Akten und auf elektronischen Datenträgern, die bei Durchsuchungen von "Nordkreuz"-Mitgliedern im August 2017 und April 2018 in Mecklenburg-Vorpommern sichergestellt wurden, sind demnach Namen und Adressen von fast 25.000 politischen Gegnern aus dem gesamten Bundesgebiet verzeichnet. "Südkreuz" und "Westkreuz" verfügen nach bisherigen Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden über keine eigenen Listen.
Nach RND-Informationen hat "Nordkreuz" überwiegend Daten von Personen aus dem linken politischen Spektrum gesammelt. Die meisten von ihnen hätten sich positiv über Geflüchtete und Asylsuchende geäußert. Bislang war angenommen worden, "Nordkreuz" habe sich auf Personen im direkten Umfeld seiner gut 30 Angehörigen beschränkt.
 
"Im Konfliktfall" liquidieren
Nach Einschätzung von Ermittlern planten die Rechtsextremisten, politische Gegner gezielt zu töten. Diesen Verdacht hätten zwei Vernehmungen eines der "Nordkreuz"-Angehörigen durch das BKA erhärtet. So habe Horst S., ehemals Vizechef im Bundeswehr-Reservistenverband Mecklenburg-Vorpommern, ausgesagt, die Listen mit "linken Persönlichkeiten" hätten dem Ziel gedient, diese "im Konfliktfall" zu liquidieren.
Laut den Vernehmungsprotokollen des BKA plante ein weiteres "Nordkreuz"-Mitglied, der Rostocker Rechtsanwalt Jan Hendrik H., seine Kameraden ab dem "Tag X" mit Passierscheinen auszustatten, um schneller in die "Einsatzgebiete" für die anvisierten Liquidierungen zu kommen. Die Passierscheine sollten mit Stempeln und auf Kopfbögen der Bundeswehr ausgestellt werden.
 
Waffe aus Bundeswehrbestand sichergestellt
Gegen die Gruppe "Nordkreuz" ermittelt der Generalbundesanwalt seit Sommer 2017. Sie wird verdächtigt, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat zu planen.
 
Gründer Marko G., ein SEK-Beamter, sitzt seit Mitte Juni in Untersuchungshaft. Zusammen mit drei weiteren Polizisten soll er Munition aus Polizeibeständen entwendet und tausende Patronen gehortet haben.
Eine bei Marko G. sichergestellte Maschinenpistole vom Typ Uzi stammte jedoch nicht aus LKA-, sondern aus Bundeswehrbeständen, wie das RND aus Ermittlerkreisen erfuhr. Demnach führt das LKA Mecklenburg-Vorpommern keine Waffen dieses Typs in seinem Bestand. Die Uzi soll vor etwa 15 Jahren aus Beständen der Truppe gestohlen worden sein.
 
Ende Juni war bekannt geworden, dass die Gruppe beabsichtigt hat, Zubehör für Angriffe auf politische Gegner zu bestellen. Auf einer entsprechenden Material-Liste sollen rund 200 Leichensäcke und Ätzkalk gestanden haben, hatte das RND unter Berufung auf Informationen aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz berichtet. (afp/dpa/mcf)
 
ichtet. (afp/dpa/mcf)
Bild zu Hannibal

Hannibal-Recherche: Unterminiert eine rechtsextreme Untergrundarmee die Bundeswehr?
Ein rechtes Netzwerk, das vornehmlich aus Elitesoldaten und Polizisten besteht, bereitet im Untergrund den Umsturz an Tag X vor. Was die Tageszeitung "TAZ" und das Magazin "Focus" unabhängig voneinander recherchiert haben, klingt nach einem Film-Plot - fast zu irr, um wahr zu sein. 
 

...................................................................................................................................................................................

 

 
Empfohlener Beitrag von Dr. Gunter Bleibohm
 
04. 07. 2017
 
Correctiv ohne Menschenverstand: Der Flüchtling als verantwortungsloses Kleinkind
Wer u.a. von George Soros, der Schöpflin und der Brost Stiftung und von der Bundeszentrale für Politische Bildung finanziert wird, muss sich nicht unbedingt durch gesunden Menschenverstand auszeichnen.
Doch beginnen wir heute einmal mit der Traumwelt, in der manche in Deutschland tanzen.
Diese Welt wird bevölkert von rein guten und rein schlechten Menschen. Zu den rein guten Menschen, die modelliert werden, als seien sie Kinder, gehören Flüchtlinge, die versuchen, das Mittelmeer zu überqueren. In der Vorstellung der angesprochenen Traumtänzer kommen diese Flüchtlinge nach Libyen, um dort ruchlosen und gewissenlosen Menschenschmugglern in die Hände zu fallen. Dennoch bezahlen die kleinen Flüchtlinge meist mehrere 1000 Euro um sich eine Passage nach Europa, in der Regel Italien zu sichern. Sodann werden die handlungsunfähigen, wenngleich zahlungskräftigen Flüchtlinge in viel zu kleine Boote gepackt und meist ohne Nahrung und ohne Schwimmweste dem Element „Wasser“ anheim gegeben, aus dessen Klauen sie dann von engagierten und guten und vor allem menschenfreundlichen Menschen mit Schiff gerettet werden müssen.

 
Diese Gutmenschengeschichte, die Flüchtlinge als zu Entscheidungen und Urteilen unfähige Kleinkinder portraitiert, ist die Grundlage all derer, die versuchen, sich als deren Freunde zu inszenieren und ihre Zustimmung zur Seenotrettung zu einer sie moralisch erhöhenden Angelegenheit zu erklären, eine, die sie indes nur erhöht, wenn sie die Flüchtlinge zu irrationalen und urteilsunfähigen Deppen erklären. Und wie menschenfreundlich ist das wohl?
Das gesagt, hat Frontex vor einiger Zeit ein Video gepostet, das eine Drohne aufgenommen hat. Es zeigt ein Libysches Fischerboot, das ein kleines Holzboot im Schlepptau hat und sich von Libyen auf Lampedusa, also italienische Hoheitsgewässer zubewegt. Bevor die italienischen Hoheitsgewässer erreicht werden, stoppt das Boot und aus seinem Rumpf tauchen rund 80 Flüchtlinge auf, die sich in das Holzboot stapeln. Anschließend trennen sich beider Wege. Die Schlepper auf ihrem Boot machen sich so schnell wie möglich nach Libyen davon. Die Flüchtlinge auf ihrem Holzkahn, versuchen, irgendwie nach Italien zu gelangen.
Wait, wait. Why is that fishing trawler towing an empty wooden boat at high seas??? pic.twitter.com/psy2z6z9Wp
— Frontex (@Frontex) June 22, 2019
Dieses Video hat Malte Dahlgrün auf der Achse des Guten aufgegriffen und unter anderem geschrieben:
Der Videoclip von Frontex hat einen einfachen Inhalt, und er dauert nur anderthalb Minuten. Er eignet sich also hervorragend als didaktische Einheit, um dem Typus des „Refugees welcome“-Grölers und der „Fridays for Future“-Mitläuferin die Realität näherzubringen. Frontex-eigene Luftaufnahmen dokumentieren in dem Video, wie Schlepper auf offener See ihre Klienten von einem Fischdampfer in ein eigens mitgeschlepptes leeres Holzboot umsteigen lassen. Dann machen sich die Schlepper davon. So wird künstlich „Seenot“ erzeugt. Und die Schlepperklienten, die sich auf das Boot zwängen, warten auf den entscheidenden Weitertransport nach Europa, den man hierzulande immer nur „Seenotrettung“ nennt.“
An der Formulierung „künstlich erzeugt“ haben sich die Gutmenschen von Correctiv.org gestört, die versuchen, den gesunden Menschenverstand ad absurdum zu führen. Davon, dass „sich die Menschen absichtlich in Seenot begeben hätten“ könne keine Rede sein. Flüchtlinge hätten im Hinblick auf die „Seetüchtigkeit der Boote ‚wenig mitzureden‘“, es gebe keine Belege dafür, „dass sich Flüchtlinge … selbst in Gefahr bringen“, so das Correctiv. Deshalb sei das Video von Frontex kein Beweis dafür, dass „Seenot künstlich erzeugt“ werde oder sich Flüchtlinge „absichtlich in Gefahr“ brächten.
Nun leben wir im Zeitalter des Konstruktivismus, der von vielen, die nichts davon verstehen, als eine Art „anything goes“ verstanden wird, dessen Hauptkennzeichen darin besteht, dass Willkür an die Stelle von Normalitäten gesetzt wird. Wenn also ein Versager eine Position innehat, der er nicht gewachsen ist, dann ist nicht etwa der Versager für die Position ungeeignet. Vielmehr steht ein ganzes Instrumentarium bereit, um sein Versagen umzudeuten und ihn vom Versager zum verhinderten Nobelpreisträger zu befördert. Er wird von seinen Kollegen nicht anerkannt, wegen seiner sexuellen Orientierung diskriminiert, ist weiblich oder (anders) behindert oder alles zusammen. Der Phantasie, mit der versucht wird, aus einem klar beurteilbaren Ereignis etwas anderes zu machen, sind in den seltsamen Gehirnwindungen mancher Zeitgenossen keine Grenzen gesetzt.
Und wenn keinerlei Grenzen vorhanden sind, dann qualifiziert dies offenkundig zur Mitarbeit bei Correctiv.org, dort scheinen fehlender Menschenverstand und die Fähigkeit, jede geteilte Rationalität unter Menschen aufzukündigen, geradezu Einstellungsvoraussetzung.
Wenn sich also ein Flüchtling in den Kopf gesetzt hat, nach Europa zu gelangen. Wenn er zu diesem Zweck Geld geliehen oder sonstwie beschafft hat, mindestens eine Wüste durchquert hat und in Libyen bei einem Schlepper eine Überfahrt kauft, wenn derselbe Flüchtling zum Hafen läuft, dort einen Holzkahn bewundert, in den er sich nur setzen wird, wenn er entweder wahnsinnig oder in dem Bewusstsein ist, rechtzeitig aus dem Kahn gerettet und nach Italien gebracht zu werden, wenn er nachdem er in einem richtigen Boot auf hohe See gebracht wurde, weit genug von italienischen Hoheitsgewässern entfernt, um das Risiko für die Schlepper zu minimieren, wenn er also den Unterschied zwischen einem seetüchtigen Boot und dem maroden Holzkahn, in den er nun umsteigt, kennengelernt hat, wenn er dennoch ohne Verpflegung, ohne Schwimmweste, wie Frontex mehrfach betont, und in zu großer Zahl in eine üble und nunmehr vollkommen überladene Schaluppe steigt, um mit dieser vor sich hinzudümpeln, und zwar in der Hoffnung, entweder bei vollständig ruhiger See irgendwie Italien zu erreichen oder, was wahrscheinlicher ist, zuvor aufgegriffen zu werden, von angeblichen Seenotrettern oder der Küstenwache, dann kann man aus diesem Verhalten nach Ansicht von Correctiv nicht schließen, dass sich unser Flüchtling absichtlich dem Risiko, in Seenot zu geraten, aussetzt, dieses Risiko geradezu maximiert, und man kann daraus auch nicht schließen, dass das Risiko für Flüchtlinge, in Seenot zu geraten, durch Schlepper geradezu maximiert wird, fast schon künstlich erzeugt wird, denn auch für Schlepper sind ertrunkene Flüchtlinge auf Dauer geschäftsschädigend.
Das wollen die Herrschaften, will eine „Alice Echtermann“ von Correctiv ihren Lesern weismachen. Dieser eklatante Verstoß gegen den gesunden Menschenverstand, dieses Feiern der Irrationalität hat natürlich einen Grund: Die Erzählung, nach der Flüchtlinge kleine Kinder sind, die keinerlei Verantwortung für das, was ihnen auf ihrer Flucht widerfährt tragen, die mental auf der Ebene kleiner Katzen sind, die auf Bäume klettern ohne zu wissen, wie sie wieder herunter kommen sollen, diese Erzählung ist zentral für die guten Menschen von der industriellen Seenotrettung, sie ist deshalb zentral, weil sie sich nur dann gut und moralisch höherstehend als andere ansehen können, wenn sichergestellt ist, dass Flüchtlinge nicht den Affen mit ihnen machen oder sichergestellt ist, dass sie nicht von Flüchtlingen und Schleppern manipuliert werden, oder dass Seenotrettung, gar keine Seenotrettung ist oder – was auch eine Möglichkeit darstellt, dass nicht herauskommt, dass sie mit Schleppern kooperieren.
Dass Verstöße gegen den gesunden Menschenverstand dann, wenn sie systematisch begangen werden, zu mentaler Degression führt, kann man einem Schmankerl entnehmen, das wir uns bis zum Schluss aufgehoben haben. Correctiv hat nachgefragt, bei Charlie Yaxley von UNHCR. Er kennt keine Belege dafür, dass sich „Flüchtlinge selbst in Gefahr bringen“, vermutlich weil er denkt, die Überfahrt von Libyen nach Italien finde auf einem Luxusliner mit ausreichender Anzahl Rettungsboote statt. Anders ist die Ansicht, es stelle kein sich absichtlich in Gefahr bringen dar, wenn ein Flüchtling ein bestenfalls kaum seetaugliches Boot besteigt, um eine Küste zu erreichen, von der er in der Regel nicht einmal weiß, wo sie sich befindet, nicht zu erklären. Aber, Yaxley legt noch eine Schippe Irrationalität zu: Weil alle Boote mit Flüchtlingen, von denen die Behörden erfahren würden, aufgegriffen werden, nicht nur die in Seenot, hätten „die Menschen keinen Grund, sich absichtlich in Gefahr zu bringen“.

Yaxley sagt das, Echtermann reicht es an die Leser von Correctiv weiter und man fragt sich, welcher Form von Wahnsinn man hier zugeschaut. Aber natürlich kann man in der Welt der Willkür-Konstruktivisten der Ansicht sein, ein überladener Holzkahn voller Flüchtlinge sei deshalb nicht absichtlich in Seenot gebracht worden, weil kein Flüchtling ein Loch in den Boden gehackt habe. Das ist durchaus möglich. Menschen können sich alle möglichen Dinge einreden und voller Selbstbewusstsein den größten Blödsinn verbreiten, so wie z.B. Echtermann und Yaxley, die, da muss man kein Hellseher sein, NIE UND NIMMER in ein überladenes Boot steigen würden, um eine Reise unbekannter Länge zu einer Küste unbekannter Lage zu unternehmen. Warum nicht? Wer bringt sich schon absichtlich in Gefahr, in Seenot?

 
 

 

...................................................................................................
 
1937 Stalins Mordbefehl !

03. 07. 2019

Auch Russland hat viel Aufzuarbeiten! Die Völker der Zeit insgesamt haben die Geschichte aufzuarbeiten. Denn die Zeit von 1914 – 1945 und darüber hinaus waren die Zeiten der staatlich motivierten wie organisierten Morde im großen Stil:

82 года назад с этого документа начался «БОЛЬШОЙ ТЕРРОР».

Второго июля 1937 года на места ушла подписанная Сталиным телеграмма — немедленно приступить к казням враждебных элементов.




https://bessmertnybarak.ru/pamyatnik/

 
........................................................................................................................

 

Gegenmeinung von der Redaktion:
RT - KOENIGSBERG
 
01. 07. 2019
 
Man möchte meinen, Herr Thomas Schmid ist ein gebildetert Journalist, der die Sprache zu benutzen weiss wie tiefen und menschlichen Einblick in die Materie hat.
 
Sieht man nun genauer hin und sortiert seine Wortwahl und der jeweiligen unterschwelligen Bedeutung, so erkennt man, er betreibt das Geschäft mit der inhaltlichen Verdrehung und Geistesmanipulation der Genderpresse, halt nur ein wenig vornehmer, aber nicht weniger niederträchtig.
 
Er fängt an, Salvini als Nationalist darzustellen, weil ein Herr Salvini keine Lust mehr hat, Italien durch Macron und Merkel zu schädigen. Hierbei ist das vermeintliche Angebot, Italien von überbordenen Zuströmen von Invasoren frei zu halten, bei Herrn Schmid nett Flüchtlinge benannt als gezieltes Fake, völlig neben der Sache. Der Versuch nun, Salvina als Nationalist abzuqualifizieren und ihn förmlich als Antieuropäer aufzubauen,ist genau das Gegenteil von dem, was wirklich geschieht. Die Anti-Europäer Herr Schmid, sitzen in Ihrem Kopfe fest, in Ihrer Redaktion, in Ihren Medien wie in der EU-Kommission, speziell in der Vertretung von Macron und Merkel. Denn sie sind es, die im Auftrage fremder Interresse dabei sind, Europa wie speziell Deutschland wirtschaftlich nieder zu ringen, die Kulturen zu zerstören wie die weiße Rasse zu minimieren und zu Mulatten umzuformen.
 
Das ist ein Verbrechen an der Menschheit wie an der weißen Rasse. Und die gesteuerten Invasoren sind genauso die Leidtragenden, da sie unter Vorspiegelung falscher Tatsachen nach Europa gelockt werden, wo sie nur kriminelle werden können wie am Ende im Bürgerkrieg vergehen,
 
Wenn das das Verständnis von Menschlichkeit von Herr Thomas Schmid ist, sollte er erst einmal wieder zur Schule gehen, bevor er den Stift in die Hand nimmt.
 
 
Der Ego-Nationalist Salvini muss gestoppt werden
Stand: 30.06.2019 | Lesedauer: 2 Minuten
 
Meinung von Thomas Schmid
 
 
kombo salvini schmid
 
 
Ein Politiker wie Matteo Salvini kann Umsicht nur als Schwäche deuten, meint Thomas Schmid
Quelle: Andrew Medichini/AP/dpa-Bildfunk, Martin Lengemann

 
Italiens rabiater Innenminister und faktischer Regierungschef Matteo Salvini hat nach der Verhaftung der Kapitänin des Rettungsschiffs „Sea-Watch 3“ gesagt, der Schutz der Grenzen sei nicht nur ein Recht, sondern eine Pflicht: Mit dieser Position „haben wir Europa aufgeweckt“. Die EU war aber – nach einer langen Schlummerphase – schon längst aufgewacht. Sie wird in den Schutz der Außengrenzen investieren. Und längst auch haben sich fünf europäische Staaten bereit erklärt, die Flüchtlinge der „Sea-Watch 3“ auf- und damit Italien abzunehmen. Salvini hätte also guten Grund, das Poltern sein zu lassen.
Leider aber hat Carola Rackete, die Kapitänin und Überzeugungstäterin, nun einen schweren Fehler begangen.
 
https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus196133953/Fall-Sea-Watch-3-Ego-Nationalist-Salvini-muss-gestoppt-werden.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web&fbclid=IwAR3dLRhQdK1ATCVujDSV0VF22ZL7rWy3YY-RXSNPwVvcrD86OxUDMdNWbkA


.....................................................................................................................................................................................

 

Pläne der EU, vergleichbar der Rassegesetze der NAZI`s
 
28. 06. 2019

Diese hier vorgestellten Pläne sind schon ein par Monate älter, jedoch ist unbekannt, was aus diesen Plänen geworden ist.

Wir müssen jedoch feststellen, sollten derartige Unverschämtheiten seitens der EU zum Recht erhoben werden, wohinter dann ja die nicht legimiterten Technokraten im Aufttrage der Parteien der Nationalregierungen der EU stecken, so ist es Pflicht, hier den Aufstand zu proben wie nötigenfalls einen Bürgerkrieg für die Freiheit der europäischen Völker zu führen!

Derartigen „Bull-Shitr“ haben sich nicht einmal die NAZI`s, so einfallen lassen, die UDSSR nicht wie die DDR nicht. Demokratiepaarungen mit Technokraten, die sich dann Demokratiebewahrer nennen, sind noch schlimmer, als Alles, was in der Vergangenheit an geistiger Perversion erdacht wurde.

EU will künftig Privatvermögen bei falscher Meinung beschlagnahmen!

Udo Voigt

ABSTIMMUNG ÜBER DIE GEGENSEITIGE ANERKENNUNG VON SICHERSTELLUNGS- UND EINZIEHUNGSENTSCHEIDUNGEN

Der juristische Grundentwurf richtete sich anfänglich gegen die organisierte Kriminalität in Europa und wie man diese finanziell schwächen kann. Als wir darüber des Erstemal im Ausschuß sprachen ging es darum, wie man z. B. der Mafia u. a. kriminellen Organisationen das Handwerk legen kann indem man z. B. Konten beschlagnahmt oder andere Wertgegenstände entzieht, bis hin zum geistigen Eigentum. - Soweit so gut, jedoch wollen einige Kolleginnen und Kollegen die genannte Zielgruppe des Gesetzesentwurfes deutlich ausweiten. So sollen unter anderem Täter von "rassistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen" Straftaten in Zukunft europaweit durch Sicherstellungen von Eigentum belangt werden können. In letzter Konsequenz soll es noch nicht einmal mehr nötig sein, rechtsgültige Verurteilungen abwarten zu müssen. Schon im Verdachtsfall oder auf der Grundlage erstinstanzlicher Entscheidungen soll es möglich sein mit drakonischen Strafen und finanziellem Ausbluten die hilflosen Justiz-Opfer empfindlich zu treffen. Ein bloßer Verdacht soll künftig ausreichen, um z. B. Personen missliebiger Meinungen, finanziell zu bekämpfen. So könnten die Herrschenden künftig in der EU auch gegen normale Bürger juristisch mit Beschlagnahmen von Eigentum vorgehen, wenn diese eine regierungskritische Meinung haben Mir sträubten sich dann in der Schlußabstimmung die Haare als ich sah, daß bei diesem Antrag 45 Kolleginnen und Kollegen mit Ja und nur fünf mit Nein stimmten.



https://www.youtube.com/watch?v=NjbgkYNdoMY&fbclid=IwAR1s1vww0LASYR7ZQoILlWi063Ww22CmHVmV0vTGUJPH0FZhjV3taRne_YA

...................................................................................................................................................................................

 

NATO-Führungen haben den Verstand verloren.
26. 06. 2019
 
Im Auftrage Washingtons, wahrscheinblich unter Ausschaltung von Donald Trump, bedrohten nun die NATO in erpresserischer wie alberner Weise Russland, sie hätten ihre Verteidiungen zu vernichten.
Die als Begründung gegebenen Argumente sind derart primitiv wie sie verlogen sind. Die Euroäer müssen dringend die NATO auflösen, die USA nach Hause schicken, die NATO-Vasallen als Scharfmacher (wie z. B. Stolenberg) verhaften und vor Gericht sellten, wie einen Bündniswechsel ala Taurogge durchführen.
Dringend, es geht ums nackte Überleben. Denn ein konventioneller Krieg gegen Russland, wie von den USA dargestellt, wird und kann es nicht geben. Wer Russland angreift, so das Versprechen der Russen und von V. Putin, wird atomar zuerstört! Und anders als der Westen, habern die Russen immer ihr Wort gehalten!
NATO fordert Russland auf, seine Marschflugkörper vor August zu zerstören

 
NATO Flagge Pixabay CC0 Public Domain
Die USA sagen, dass „alle Optionen auf dem Tisch“ sind
Jason Ditz – 26. Juni 2019
Mit freundlicher Genehmigung von http://www.antikrieg.com/
Die NATO fordert, dass Russland bis August alle seine 9k729 Marschflugkörper bedingungslos zerstört oder nicht näher beschriebene Auswirkungen zu spüren bekommt. Beamte räumten ein, dass man nicht erwarte, dass Russland diese Raketen tatsächlich zerstören wird.

Die 9k729-Raketen sind die Quelle für Vorwürfe der Vereinigten Staaten von Amerika, Russland habe gegen den Vertrag über nukleare Mittelstreckenraketen (INF) verstoßen. Russland bestreitet, dagegen verstoßen zu haben, und besteht darauf, dass sie eine kürzere Reichweite haben, als in diesem Vertrag festgelegt ist.
Dies sollte jedenfalls keine Rolle mehr spielen, da die USA bereits angekündigt haben, dass sie sich aus dem INF zurückziehen, so dass nicht zu erwarten ist, dass sich Russland an einen Vertrag mit gebunden fühlt, bei dem keine anderen Unterzeichner gibt.

US-Botschafter Kay Bailey Hutchison sagte Reportern, dass „alle Optionen auf dem Tisch liegen“, was Vergeltungsmaßnahmen betrifft, aber vorerst denken die Vereinigten Staaten von Amerika nur an „konventionelle Systeme“ und nicht an eine sofortige nukleare Reaktion.

Die zugrunde liegende Bedrohung besteht darin, dass die Vereinigten Staaten von Amerika oder die NATO im Allgemeinen an der russischen Grenze Atomwaffen aufstellen werden, was der INF nicht zugelassen hätte, an den sie sich aber nicht mehr halten. Russland hat davor gewarnt, dass dies zu einer Krise auf dem Niveau der Kubakrise von 1962 führen würde.



....................................................................................................................................................................................
 
Vom Ende der politischen Kultur und des Anstandes.....
 
24. 06. 2019
 
Mit der Neugründung der BRD 1949 glaubte man ja, einen Rückfall in Verhältnisse wie nach 1919 bis ca. 1933 und in Österreich bis 1938 würde es auf deutschem Boden nicht mehr geben können. Offensichtlich ist das jedoch zu lange her und die nachwachsenden Generationen haben diese Bürgerkriegszeiten vergessen.
 
Nun erleben wir jedoch, da sich eine große Vernunftswelle gegen die Genderideologen und Gesellschaftszerstörer der Altparteien, die sich dabei sind der Selbstzerstörung auszusetzen wie sie soweit verkommen, als das die oben beschriebenen Verhältnisse zurückkehren. Allen voran als Einheizer ausgerechnet unter dem Markenzeichen der CDU. In den 60 – 70er Jahren gab es auch haarige Debatten und Politiker, die sich nicht scheuten, kräftige Litaneien von sich zu geben. Meist jedoch auf hohem Niveau wie z.B. Franz Josef Strauß kontra Herbert Wehner.
 
Heute jedoch ist die gesellschaftliche Verblödung soweit fortgeschritten, das diese Verblödung heute die Politik beherrscht und es so zu derartigen Ausbrüchen wie Verfehlungen durch die NEO-faschistoide Linksszene kommen kann, inzwischen angeführt von der CDU unter Leitung von Dr. A. Merkel und ihre gewünschte Kandidatsnachfolgerin, die vielberühmte Frau „Knarrenhauer“ aus dem Saarlande, die sogerne „Ratten“ züchtet.
 
 
CDU-Chefin liefert sich Wortgefecht mit Moderatorin
Anne Will: AKK bringt AfD mit Lübcke-Mord in Verbindung - Meuthen wirft Grünen „Gewaltproblem“ vor
  • Klaus-Maria Mehr
    vonKlaus-Maria Mehr
  • Christoph Gschoßmann
    Christoph Gschoßmann
  • ….So wie ich die #AfD im Moment betrachte, kann ich mir nicht vorstellen, dass es jemals eine Zusammenarbeit mit dieser Partei geben kann. Und je eher wir das ganz deutlich machen, umso besser ist es auch für unsere eigene Partei", sagt @akk bei #AnneWill. #Lübcke #CDU pic.twitter.com/wHWPwYAjSX
— ANNE WILL Talkshow (@AnneWillTalk) June 23, 2019
AKK gab sogar ein Versprechen ab: „Ich werde morgen den Bundesvorstand bitten, mir die Prokura zu geben, gemeinsam mit unseren Justitiaren jedes Mittel noch einmal durchzuprüfen, um eine Annäherung an die AfD zu verhindern!“
Eine Aussage, die eine von vielen geforderte klare Positionierung der CDU schafft, nachdem einzelne Mitglieder in den letzten Wochen eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht ausgeschlossen hatten.
 
AfD-Chef Meuthen reagiert auf Facebook
Auf Facebook reagierte AfD-Chef Jörg Meuthen umgehend auf Kramp-Karrenbauers Aussagen. Seine Partei mit dem „abscheulichen Mord“ in Zusammenhang zu bringen sei „ein handfester Skandal“. Meuthen schoss auch gegen Grünen-Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt, die der AfD ein Gewaltproblem unterstellte. Die Grünen hätten ein Gewaltproblem, seine Partei dagegen sei das Opfer, so Meuthen.
 
(…....................)
 
https://www.merkur.de/politik/bei-anne-will-ard-akk-bringt-afd-in-verbindung-mit-luebcke-mord-meuthen-reagiert-bei-facebook-zr-12643394.html
 

......................................................................................

 

 
Der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber greift offen das GG an und setzt Artikel 20 Abs. 4 in Kraft
 
19. 06. 2019
 
Diese Äußerung von Herrn Tauber ist ein offener Angriff auf das GG und zwingt den Souverän, die Staatsfeinde im Staate als Widerstandspflicht gem. juristischen Wissenschaften, nachzulesen bei Beck und Zöller, diese Staatsfeinde zu entsorgen.
 
Die Äußerungen im Text lassen unzweideutig seine Feindschaft erkennen, wie sie sich in der heutigen Linie des NEO-Faschimusses widerspiegeln, die wir aus den 20er Jahren aus dem DR und Österreich her kennen, als die Linken aller Coleur mit vergleichbaren Methoden, einen Bürgerkrieg zu etablieren wagten, was Stellenweise ja auch geklappt hat. Allein die Freikorps in beiden Teilen der deutschen Völker haben dieses verhindert.
 
Wir erkennen hier eine absolute Widerholung dieser Jahre und es ist an der Zeit, nun die Antworten zu geben! Die Deutschen Völker sind wieder um ihre Freiheit gefährdet und müssen sich gemäß Artikel 20 Abs. 4 nun gewaltsam ihre Freiheit zurück erkämpfen, da diese zunehmenden Gewaltaufrufe der Genderisten genau wieder in diese Bürgerkriegssitautionen führen werden! Währed also den Anfängen!
 
 
Tauber will Asylkritikern Grundrechte entziehen
Der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber will härter gegen Asylkritiker v
Tauber: Der Feind steht rechts
Der Artikel verkörpere „geradezu idealtypisch unsere wehrhafte Demokratie und gehört zu den tragenden Pfeilern unseres Grundgesetzes“, betonte Tauber. Er sollte daher angewendet werden. In der gegenwärtigen Situation dürfe die CDU nicht wanken. Sie müsse sich bewußt sein, daß der Feind rechts stehe. „Die politische Rechte kann man nicht integrieren oder einbinden.“
Weiter forderte Tauber, daß man offen über die falsche Nachlässigkeit im Umgang mit Rechtsextremen spreche. So seien Fehler bei der Aufarbeitung des NSU und bei der Frage eines NPD-Verbots gemacht worden. (ag)
 
 
..........................................................................
 
Wenn GENDERIDIOTIE zum Ehrentitel gereicht!
 
17. 06. 2019

Es ist nicht mehr auszumachen, was in zu vielen kranken Hirnen der heutigen Menschen dieser Gesellschaftsform BRD vor sich geht. Aber mit der Lehre der „reinen Vernunft“ eines Immanuel Kant hat es nichts mehr zu tun.

Wagen doch diese „Berufsidiotien“ sich gegen gestande nüchterne Wissenschaft zu wenden und diese aufgrund ihrer Wissenschaft der Volksverhetzung zu bezichtigen. Sorry, das ist wirklich neben jeglicher Sache. Daraus ist nur noch abzuleitgen dieses Land zu verlassen, bevor die Verblödung „freie Forschung“ verhindert und trifft oder man trifft Diejenigen, die hier versuchen, ihre Idiotien als Maßstab gesellschaftlichen Lebens durchzusetzen!

 
Biologe vor Gericht: Kritik an Gender-Theorien soll als Volksverhetzung bestraft werden
16. Juni 2019